Sprüche Poesiealbum – kreative Texte für Freunde

Die Tradition, Poesiealben im Freundeskreis herumzureichen, erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Doch nicht nur, dass man sich doch schwer wundern muss, was manche Leute als vermeintlich geistreiche Anmerkungen verfassen, die eigene Kreativität gerät auch gerne einmal ins Schwanken. Die immer gleichen Sprüche ins Poesiealbum zu schreiben ist nicht nur langweilig für den Leser, auch das eigene Interesse schwindet.

Poesiealbum: zur Erinnerung an Freundschaften

Tatsächlich finden sich in den Büchern selten mehr als Schüttelreime oder halbgar formulierte Wünsche. Es scheint sich kaum ein Schreiberling Gedanken zu machen, was diese Bücher einmal bedeuteten und woher sie ihren Namen hatten. Ursprünglich wurde in diesen Büchern nämlich wirklich Poesie gesammelt: Verse und Liebesgedichte wurden aufgeschrieben und in Künstlergruppen und Autorenzirkeln weitergegeben, oftmals auch vorgelesen, den Sonetten nicht unähnlich.

Erst Mitte des letzten Jahrhunderts wandelten sich die Poesiealben zu Freundschaftsbüchern, in denen mit Aufklebern, Sprüchen und Zeichnungen an diejenigen erinnert werden sollte, mit denen man eine bestimmte Zeit verbrachte.

Kreative Sprüche im Poesiealbum

Natürlich ist erlaubt, was gefällt: Wenn man der Meinung, ist aus der Vielzahl der Sprüchesammlungen im Internet oder von einer Zitat-Seite etwas auswählen zu müssen, kann dies schon recht nett sein. Auch Textpassagen aus dem Lieblingslied können sehr persönlich ausfallen.

Wenn man auf der Suche nach Sprüchen für das Poesiealbum ist, mag es geschickt sein, sich auf die Historie zu besinnen und ernsthaft kreativ zu werden. Selbst Poesie zu verfassen ist immer noch der individuellste Weg – es müssen ja nicht immer Liebesgedichte sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.