Sport trotz Kälte: Training in den eigenen 4 Wänden

Für Ausdauertraining ist es draußen zu kalt? Dann verlegen Sie die Einheit nach drinnen!

Sport ist gesund – dessen sind wir uns alle bewusst. Gerade zum Jahresbeginn möchten sich viele von uns besonders viel bewegen, doch die Kälte und Nässe hindert uns. Deshalb verraten wir Ihnen ein trockenes Training in den eigenen vier Wänden.

Für Ausdauertraining ist es draußen zu kalt? Dann verlegen Sie die Einheit nach drinnen!

Man beugt überflüssigen Fettpölsterchen vor, hat mehr Energie für den Tag und lebt in der Regel länger. Besonders der Laufsport ist bei vielen Deutschen beliebt. Aber was tun, wenn es jetzt draußen bitterkalt ist? Dazu haben wir ein paar Ideen für Sie.

Am laufenden Band

Wenn draußen Schneestürme, Temperaturen unter null und vereiste Laufstrecken das Training erschweren, dann gibt es immer noch die Möglichkeit, die Trainingseinheit drinnen zu absolvieren. Das hat gleich mehrere Vorteile: Sie sparen die Zeit, die Sie sonst für die Fahrt zum Trainingsort aufwenden müssten und die Sie dann direkt in Ihre Trainingseinheit investieren können. Außerdem sind die modernen Trainingsgeräte wie Laufbänder oder Indoor-Bikes in der Lage, Steigungen oder gar Bergetappen zu imitieren. So wird man auch zu Hause auf realistische Weise gefordert – und kann sogar seine Kilometer zählen. Und: Gleichzeitig kann man beim Training seinen Lieblingsfilm schauen oder lesen.

Wo stelle ich es auf?

Ganz gleich ob Sie sich ein Laufband, ein Rudergerät oder ein Indoor-Bike anschaffen möchten: Überlegen Sie sich vor dem Kauf, wo Sie das Gerät aufstellen wollen bzw. können – in der Regel ist dies der Hobbyraum, der Keller oder zur Not das eigene Wohnzimmer. Rechnen Sie damit, dass Sie einige Quadratmeter Platz schaffen müssen. Ganz wichtig: Achten Sie vor dem Kauf beim Ausprobieren auf den Geräuschpegel, den das Sportgerät abgibt – Nachbarn oder Mitbewohner sind sonst schnell genervt. Und: Sportgeräte sind keine schönen Einrichtungsgegenstände. Stellen Sie Ihre neue Motivation also nicht in Ihren Lieblingsraum.

Welches Sportgerät ist für mich geeignet?

Wer an Übergewicht leidet, sollte nicht unbedingt zum Laufband greifen – Rudergerät und Indoor-Bikes sind hier die bessere Wahl. Denn: Laufen schadet den Kniegelenken. Sollten Sie auch ohne Übergewicht Probleme mit den Kniegelenken haben, dann wird ebenfalls vom Laufband abgeraten. Wer jedoch Gesäß, Beine und den Oberkörper trainieren möchte, sollte zum Laufband greifen. Das Bike trainiert hauptsächlich die Beine und den Rumpf. Das Rudergerät trainiert die meisten Muskelgruppen: Schultern, Arme, Gesäß und den oberen Rücken.

Wir wünschen viel Spaß!

Foto: Fotolia, 28883195, dresden

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.