Spitzkohl: Zubereitung und Rezepte der unterschätzen Delikatesse

Nicht zuletzt durch pfiffige Spitzkohl Rezepte der deutschen Spitzenköche wie Johann Lafer, Tim Mälzer oder Alfons Schuhbeck, hat der Spitzkohl neue Freunde gefunden. Spitzkohl, der Neffe von Weißkohl und Co, wird in Deutschland immer beliebter. Deftige Gerichte, zum Beispiel mit Hackfleisch stehen heute ebenso auf den Speisekarten der Sterneküche wie feiner Spitzkohlsalat. Zudem gibt es Spitzkohl Rezepte, die vegetarisch aufgebaut sind und von Liebhabern der fleischlosen Kost bevorzugt werden.

Spitzkohl: Der „Edelmann“ unter den Kohlsorten

Feiner im Geschmack als andere Kohlsorten, kalorien- und fettarm aber ballaststoffreich, ist er der ideale Vertreter der leichten Küche. Vor allem auch, da er den Magen nicht so belastet wie andere Kohlsorten, weshalb Völlegefühl und Blähungen bei ihm sehr eingeschränkt auftreten. Seine Vielseitigkeit ist scheinbar unbegrenzt. Ob gedünstet, geschmort oder gekocht, er wird nicht nur in der deutschen Küche geschätzt, sondern auch in der mediterranen und orientalischen Küche gibt es zahlreiche Spitzkohl Rezepte, denn ursprünglich kommt Spitzkohl aus Kleinasien.

Seinen Namen verdankt er seiner spitz zulaufenden Kopfform. Frisch sollte er sein, hellgrün und knackig. Den inneren harten Strunk muss man entfernen, ebenso wie die äußeren Blätter. In ein feuchtes Handtuch eingeschlagen, hält er sich bis zu fünf Tagen im Kühlschrank. Erntezeit ist vom Mai bis ca. Dezember, durch Importe ist er aber fast ganzjährig zu bekommen.

Rohkost-Knüller

Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten, die am anderen Tag „noch besser schmecken“, sollte Spitzkohl sofort verzehrt werden. Nochmal aufgekocht, verliert er so gut wie alle seine Vitamin- und Mineralstoffe und seinen feinen Geschmack. Langes kochen, braten oder dünsten sollte man dringendst vermeiden. Die ideale Zubereitungszeit beträgt ca. 10 – 15 Minuten, wird er gedämpft bis zu 20 Minuten. Spitzkohl sollte immer etwas knackig und bissfest sein.

Spitzkohl Rezepte: Was wird benötigt?

Rezept 1: Lauwarmer Spitzkohlsalat

  • ca. 800 – 1000 gr Spitzkohl
  • 100 gr feingeschnittener Schwarwälder Speck (ohne Schwarte und Speck)
  • 200 ml Fond (Gemüse oder Rind)
  • 1 TL scharfer Senf
  • 3 – 4 EL Weißweinessig
  • 4 EL Kräuter- oder Knoblauchöl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • einige Stengel frische Petersilie, fein gehackt
  • eine Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Kümmel nach Geschmack

Rezept 2: Schweinefilet auf Spitzkohl

  • ca. 800 gr Schweinefilet
  • 1000 gr Spitzkohl
  • 30 gr Butter und 15 gr Margarine
  • 120 ml Weißwein
  • 150 gr Cremè fraîche
  • Salz, schwarzer Pfeffer, frischer Kerbel
  • etwas Öl zum braten

 

Spitzkohl Rezepte: So wird's gemacht!

1

Lauwarmer Spitzkohlsalat

  1. 1) Spitzkohl von den äußere Blättern entfernen, in der Mitte teilen, waschen und den harten Strunk heraus schneiden. Dann die Hälften in feine Streifen schneiden oder hobeln. Mit 1 TL Salz vermischen, abdecken und beiseite stellen.
  2. 2) Den in Streifen geschnittenen Speck in der Pfanne ohne Öl leicht knusprig anbraten. Noch warm unter den Kohl mischen.
  3. 3) Den Fond in die noch warme Pfanne geben. Senf, Essig, Öl und schwarzen Pfeffer sowie eine Prise Zucker in den Fond rühren, ganz kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen. Den nicht mehr ganz so heißen Sud unter den Kohl mischen.
  4. 4) Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und zusammen mit der Petersilie auf den Kohl geben. Noch nicht unter mischen.
  5. 5) Ca. 30 Minuten stehen lassen. Dann durchmischen und mit Pfeffer und eventuell etwas Salz oder Essig abschmecken. Wer will, kann etwas Kümmel hinzufügen. Schmeckt sehr gut zu gegrilltem Fleisch oder knusprigen Schweinsbraten.
2

Schweinefilet auf Spitzkohl

  1. 1) Schweinefilet waschen, trocken tupfen und in etwas Öl nicht zu heiß rundherum anbraten. Nach ca. 5 – 7 Minuten (öfters wenden) mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 15 – 20 Minuten in den 150 Grad heißen Ofen stellen. Bei leichtem Fingerdruck sollte das Filet noch etwas nachgeben. Eventuell früher heraus nehmen, in Alufolie wickeln und im Ofen warm halten.
  2. 2) Spitzkohl von den äußeren Blättern entfernen, in der Mitte teilen, waschen und den harten Strunk heraus schneiden. Dann die Hälften in feine Streifen schneiden oder hobeln.
  3. 3) In Butter und Margarine ca. 5 Minuten dünsten. Weißwein und Cremè fraîche dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann noch ca. 10 weitere Minuten köcheln lassen. Er sollte noch ein wenig biss haben. Das Filet in Scheiben schneiden und fächerförmig auf dem Gemüse anrichten. Den Bratensaft über das Fleisch tröpfeln lassen und zum Schluss frischen Kerbel darüber streuen. Dazu reicht man junge gekochte Salzkartoffeln, die in Butter und Petersilie geschwenkt wurden.
[youtube CHETWBkQbdQ]

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.