Spannung im Abstiegskampf der Bundesliga

Aufgeben haben sich vermutlich die Rostocker, wenn man ihre dürftige Leistung in Hannover betrachtet. Kein Kampfgeist, kein Aufbäumen – einfach nur trostloses Ergeben in den dritten Abstieg ihrer Bundesligageschichte. Dabei hatte es bei den Hanseaten nach dem katastrophalen Saisonstart noch recht gut ausgesehen, denn mit zwischenzeitlich fünf Punkten Vorsprung schienen sie bereits gesichert, doch nach nur einem Sieg in den letzten acht Spielen, müssen die Mannen von Trainer Pagelsdorf den bitteren Gang in Liga 2 antreten.

Ebenso sicher fühlte sich Energie Cottbus bereits nach dem Sieg gegen Hansa Rostock vor zwei Wochen. Doch nach dem bescheidenen 1:1 beim KSC, wo die Lausitzer vom Schiedsrichter stark benachteiligt wurden und dem Nürnberger Sieg gegen Duisburg müssen sie mit gerade einmal zwei Punkten Vorsprung noch einmal zittern.

Die Nürnberger haben hingegen ihre letzte Chance ergriffen und Duisburg in einem sogenannten „Sechs-Punkte-Spiel“ geschlagen. Trotz dieser überzeugenden Leistung liegen sie noch immer auf einem Abstiegsplatz mit einem Punkt Rückstand zum rettenden Ufer.

Für Duisburg sieht es hingegen wesentlich düsterer aus, denn beim Heimspiel gegen Bayern München ist vermutlich nichts zu holen. Das Spiel gegen Nürnberg, wo man die Franken endgültig hätte in Richtung Liga 2 schicken können, ließen die Zebras alles vermissen, was sie beim 3:2 Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen stark gemacht hatte.

Bielefeld muss hoffen die nötigen Punkte gegen Borussia Dortmund zu holen, denn der Gegner am letzten Spieltag, der VfB Stuttgart, kämpft momentan noch um einen UEFA-Cup Platz. Größtes Handicap der Ostwestfalen dürfte die schlechteste Tordifferenz aller Abstiegskandidaten sein.

Restprogramm:

33. Spieltag

Energie Cottbus – Hamburger SV
Arminia Bielefeld – Borussia Dortmund
Hertha BSC – 1.FC Nürnberg
MSV Duisburg – FC Bayern München
Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen

34. Spieltag

Hannover 96 – Energie Cottbus
VfB Stuttgart – Arminia Bielefeld
1.FC Nürnberg – FC Schalke 04
Eintracht Frankfurt – MSV Duisburg
VfL Bochum – Hansa Rostock

2 Meinungen

  1. Wäre mir beim MSV Duisburg gar nicht so sicher. Klar, die sind die schwächste Heimmannschaft der Liga, aber vielleicht ist bei den Bayern nun auch die Luft raus. Ich denke die Duisburger werden kratzen, beissen und und und … schließlich ist es wirklich die allerletzte Chance!

  2. Fußballvereine

    Das Hansa Rostock wieder absteigt find ich schade. Ich hätte ihnen für die Saison etwas mehr Erfolg gewünscht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.