Space Place II

SpacePlace: Art in the Age of Orbitization

Es genügt nicht, einfach nur durch die Unterführung zu gehen
und sich mal kurz mit dem Kunstwerk, was dort installiert ist,
auseinanderzusetzen. Das Thema Web 2.0. ist in aller Munde – hier wird
es erstmals in München auch im Bereich Kunst angewendet. In
Zusammenarbeit mit dem ZKM in Karlsruhe ist SpacePlace noch bis
Ende 2006 zu sehen und zu erfahren. Der Konsument wird auch hier zum
Prosumer- zum Gebraucher und zum Hersteller gleichzeitig. Die mobilen
Betrachter können mit Hilfe ihres Handys das Kunstwerk mitgestalten.
Bis Ende des Jahres finde ich hoffentlich die Zeit, dieses spannende
Projekt mitzugestalten. Vielleicht seid Ihr auch dabei?

Und die passende Website habe ich auch gefunden:
www.zkmax.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.