Soho London: Kultur und Party in Londons Westend

Die Wurzeln Soho Londons liegen im 16. Jahrhundert. Bis ins Jahr 1536 war dieser heute pulsierende Stadtteil vorwiegend Ackerfläche, die von Henry VIII. zum, königlichen Park gemacht wurde. Der Begriff Soho leitete sich von den Tätigkeiten ab, die man hier verrichtete, nämlich in erster Linie Jagen. Soho war ein Ruf der Jäger, so glauben viele, andere wollen wissen, dass dieser Ruf auch in Schlachten verwendet wurde, beispielsweise der in Sedgemoor ausgetragenen Schlacht am 6. Juli 1685.

Soho London: Vom Einwandererviertel zum Modebezirk

Dass wir noch heute so viele unterschiedliche Kulturen ins London vorfinden, hat sicherlich auch damit zu tun, dass die meisten Landbesitzer über die Jahre hinweg es nicht schaffte, den Geldadel Londons zu gewinnen. Stattdessen entwickelte sich der Bezirk schon im 18. Jahrhundert zum Einwandererviertel. Daneben gab es hier eine ganze Menge zweifelhafter Gewerbe: Soho wurde zum Rotlichtviertel, aber abgesehen davon auch zur Amüsiermeile.

Im 20. Jahrhundert, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, entwickelte sich in Soho mit dem legendären Club Eleven die Jazz-Szene. Das ging natürlich an Deutschland auch nicht vorbei, Bertolt Brecht verewigte den nun zum Jazzbezirk avancierten Stadtteil in seiner Dreigroschenoper im Lied „Die Morität von Mackie Messer“.

Soho Sehenswürdigkeiten

Obwohl die Sex Industrie noch lange nicht aus Soho „verdrängt“ wurde, gilt der Bezirk heute eher als kulturelles Zentrum, denn als Rotlichtmilieu. Es finden sich vor allem eine ganze Menge wichtiger Nightclubs hier, die das Sightseeing by night erfordern!

Aber auch am Tage kann man Soho durchaus entdecken. Das Londoner „Chinatown“ in der Gerrard Street ist einen Besuch wert, ebenso wie der Hare Krishna Tempel am Soho Square. Zwischen den vielen Restaurants aller möglichen kulinarischen Richtungen findet sich außerdem das 20th Century Fox Kino.

Einen Ausflug wert sind auch die vielen Straßenmärkte. Wer Anschluss in der Gay Community sucht oder Clubs und Bars in dieser Richtung besuchen möchte, ist in Soho ebenfalls richtig. Die Community konzentriert sich vor allem im Bereich der Old Comptom Street, wo man auch die legendäre Schwulenkneipe Admiral Duncan und das Prince Edward Theatre findet.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.