So funktioniert das Verlegen von Rollrasen

Rollrasen

Etwas Grün gefällig? Rollrasen ist das Mittel der Wahl, wenn es gilt, eine triste Einöde innerhalb kürzester Zeit mit frischem Grün zu versehen. Bereits zwei Wochen nach dem Auslegen des Rollrasens, können Sie ihn in normalem Umfang belasten. Bei einer gesäten Rasenfläche hingegen würde es einige Monate lang dauern, bis sie diese betreten könnten. Einen Rollrasen zu verlegen ist ganz leicht. Wie Sie auf einer vorbereiteten Fläche von 50 Quadratmetern Ihren Rollrasen in weniger als zwei Stunden verlegen können, erfahren Sie hier:

Einkauf und Vorbereitung

Neben dem Rollrasen, der pro Rolle 40cm mal 2,5m misst, benötigen Sie für das Verlegen desselben als Werkzeug lediglich Handschuhe sowie einen Rechen. Des Weiteren gehört auf die Einkaufsliste für Ihr Rollrasenprojekt Rasensand, ein Rasensprenger sowie feiner Grüngutkompost. Da Rollrasen nicht länger als einen Tag lang liegen sollte, bevor er verlegt wird, muss die Fläche, auf der er ausgelegt werden soll, rechtzeitig vorbereitet werden. Hierzu harken Sie den Boden bis er eben ist. Handelt es sich um einen schweren, sehr lehmhaltigen Boden, ist die Einarbeitung von etwa ein bis zwei Kubikmetern Kompost sowie ein bis drei Kubikmetern Sand sinnvoll. Ein gut vorbereiteter Boden ist Garant für eine ebene Rasenfläche und ein problemloses Anwachsen des Rollrasens.

In vier Schritten den Rollrasen verlegen

Schritt Eins
Nehmen Sie die Rollrasenstücke von der Palette, um Sie vom Gewicht der oben liegenden Stücke zu befreien und verteilen Sie sie so, dass Sie sie leicht ausrollen können. Die Rollen dürfen nicht über längere Zeit der Sonne ausgesetzt sein. Wässern Sie den Rollrasen nicht, solange er aufgerollt ist!

Schritt Zwei
Verlegen Sie nun die Rasenstücke versetzt im Verbund, so dass keine Kreuzfugen entstehen. Wenn Sie Teile zuschneiden müssen, verwenden Sie hierfür ein Gartenmesser und gehen Sie vor wie beim Zuschneiden eines Teppichbodens.

Schritt Drei
Die Kanten Ihres Rollrasens sollten ein bis drei Zentimeter überlappen. Je nach Witterung können sich die Rollbahnen zusammenziehen oder ausdehnen, so dass gegebenenfalls ohne eine solche Überlappung Lücken entstehen.

Schritt Vier
Treten Sie nun den Rasen und insbesondere die überlappenden Kanten gut an. Für lange Kantenstücke können Sie auch eine Walze verwenden. Drücken Sie die Fugen aneinander und füllen Sie eventuell vorhandene Lücken mit Rasensand. Wässern Sie nun den Rollrasen gleichmäßig mit dem Rasensprenger.

Bewässern und nutzen

Bewässern Sie Ihren neuen Rollrasen in den nächsten beiden Wochen regelmäßig entweder morgens oder abends. In der Mittagssonne sollten Sie auf das Rasensprengen jedoch verzichten. Bald steht Ihnen Ihr neuer Rasen zur Nutzung vollumfänglich zur Verfügung!

Picture: Peter Heimpel – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.