Smartkeyboard: Smart Cover mit aufgesetzter Tastatur für dein iPhone

Nicht das flache Design oder die Technik im Inneren des Apple iPad 2 waren zu seiner Präsentation im Blickpunkt, sondern ein quietsch buntes Etwas, dass sich als Schutz vor Schmutz und einigen netten Features herausstellte. Das Smart Cover des iPad 2 beschäftigte die Medien mehr als das eigentliche Gerät und jetzt gibt es ein ähnliches Konzept für das Apple iPhone.

Das Smartkeyboard ist keine Schutzfolie

Es ist eines der vielen Designkonzepte, die man am liebsten sofort haben möchte. Verantwortlich dafür ist Jimy und sein chinesischer Designer Jing Yang, der bereits an der Umsetzung dieses Konzeptes sitzt. Die Idee dahinter ist simpel, denn während andere Hersteller Slider-Smartphones oder ähnliche Produkte wie die Blackberry Smartphones mit vollwertiger Tastatur auf physikalischer Grundlage anbieten, verweigert sich Apple vehement gegen ein iPhone mit besagter Tastatur. Ausschlaggebend ist bei der Entscheidung das minimalistische Design, welches Apple immer wieder anstrebt. Allerdings finden immer mehr iPhones ihren Weg in die Hände von Business-Kunden, die gerne mal mehr als nur eine SMS oder ihren Status bei Twitter bzw. Facebook posten möchten.

[youtube KyC8Nhn0hRM]

Jimys Smartkeyboard ist extrem flach und bietet eine vollwertige Tastatur, die an den Anschluss unterhalb des iPhones angesteckt und dann angewinkelt über die untere Bildschirmhälfte gelegt wird.

Probleme und Lösungen, die mit der Tastatur einher halten

Das Smartkeyboard verdeckt den Home-Button des iPhones und ein Ersatz-button ist nicht auf der Tastatur angebracht. Da bleibt nur das ständige Auf- und Zuklappen der Tastatur, um an die Taste zu gelangen. Positiv ist der Mehrgewinn des Platzes beim Schreiben, da mehr Bildfläche zur Verfügung steht, als mit der OnScreen-Touch-Tastatur des iPhones. um dies zu erreichen wird zusätzliche Software von Nöten sein, die erkennt, wann die Tastatur eingesteckt ist und wann nicht. Der Wunsch des LED Backlit, also der hintergrundbeleuchteten Tastatur, dürfte allerdings ein Traum bleiben, denn möchte man ernsthaft die dünnste Tastatur der Welt produzieren, bleibt nicht viel Platz für Dioden hinter den Tasten. Die Tastatur klappt im Übrigen über jede Zeichenzeile ein und kann so, ähnlich seinem großen Smart Cover Bruders, zu einem Standfuß umgeklappt werden.

Das Konzept sieht vielversprechend aus, wirft aber noch kleinere Fragen auf und dürfte in seiner fertigen Fassung wohl kaum alle gewünschten Features beinhalten. Interessant wird der Preis werden, doch da nur schwer zu sagen ist, wann mit einer ersten fertigen Version des Smartkeyboards zu rechnen ist, ist es umso schwerer von Preisen zu reden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.