Skomer Island: Walisische Geschichte und Wildleben an einem Fleck

Skomer Island ist ein kleines Fleckchen Erde, das völlig ungeschützt im Atlantik liegt. 2,4 Kilometer von Norden nach Süden und 3,2 Kilometer von Osten nach Westen misst die Insel, die von Pembrokeshire durch eine Meerenge getrennt wird, die zwar selbst nur fast 3 Kilometer breit ist, deren Strömungen aber verhindern, dass auf dem Festland lebende Raubtiere auf das Eiland kommen können. Somit hat sich hier eine beinahe ungestörte Kolonie für viele Seevögel, Robben und Wildblumen bilden können.

Skomer Island: Reservat für Seevögel und Wildblumen

Dass Skomer Island einmal auch von Menschen bewohnt wurde, zeigen vor allem Ruinen: Das heruntergekommene Farmhaus in der Mitte der Insel wurde bis 1958 genutzt, verfällt seitdem und Steinkreise lassen auf eine Besiedlung in der Eisenzeit schließen. Heute dürfen nur noch Besucher tagsüber auf die Insel – Übernachtungen sind nur in Einzelfällen und für Forscher und Mitarbeiter des Wildlife Trust of South and West Wales möglich, die sich um den Artenschutz und den Erhalt der Flora und Fauna kümmern.

Und die hat es in sich: Während die exponierte Lage der Insel kaum nennenswerte Bäume zulässt, haben sich Gräser und Wildblumen angesiedelt, die Skomer Island ab Mai in ein buntes Farbenmeer tauchen. Die vielfältigen Seevögel, vor allem Schwarzschnabel-Sturmtaucher, Lummen, Kormorane, Papageientaucher, Sturmschwalben und etliche Möwenarten, finden in den schroffen Klippen und in dem einen oder anderen Kaninchenbau hervorragende Nistplätze, in denen sie ungestört ihre Eier legen und ihre Jungen aufziehen können.

Nistplätze zwischen Steinkreisen

Rings um Skomer befindet sich auch ein marines Naturreservat, das Delphine, Schweinswale und Robben beherbergt und ebenfalls durch den Wildlife Trust geschützt wird. Besucher, die die Insel einmal selbst erleben wollen, können von Martin's Haven auf der Marloes Halbinsel zwischen Frühling und Herbst mit einer Fähre innerhalb von zwanzig Minuten hinüber gelangen, müssen sie aber spätestens bei Einbruch der Dunkelheit mit der letzten Fähre wieder verlassen.

Skomer Island bietet ein einzigartiges Naturschauspiel in Wales, das unbedingt erhalten bleiben muss.

[youtube lr-pFVpivVI]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.