Die Gewinner des Grimme Online Award 2011

Insgesamt 1100 Vorschläge wurden im Vorfeld für den Grimme Online Award 2011 eingereicht. Am 22. Juni 2011 wurden dann die besten Internetangebote in verschiedenen Kategorien gekürt. Aus insgesamt 26 Nominierten, darunter Internetradios, Blogs und etablierte Nachrichtenangebote, wählten Jury und Publikum die Preisträger aus.

Preisträger in der Kategorie „Information“ beim Grimme Online Award 2011

Die beste Webseite in der Kategorie „Information“ wurde das Onlineangebot von DRadio Wissen. Außerdem gewann das Blog „Lawblog.de“. Bei DRadio Wissen lobte die Jury die besondere Integration des Internetangebotes in das Radioprogramm. Das Internetangebot stelle mehr als nur ein Begleitangebot zum Radioprogramm dar. Es sei viel mehr eine gut strukturierte Wissensdatenbank. Das Lawblog wurde aufgrund seiner humorvollen, aber auch tiegründigen Art Rechtsfälle zu behandeln ausgezeichnet. Der Jurist, der die Seite betreibt, berichtet aus seinem Alltag als Rechtsanwalt und gibt dabei wertvolle Informationen rund um rechtliche Sachverhalte.

Der Grimme Online Award 2011 im Bereich „Wissen und Bildung“ geht an Neusprechblog und Prison Valley 

Zudem wurde ein besonders interessantes Projekt bei den Grimme Online Award 2011 ausgezeichnet: „Prison Valley“ zeigt mit Cañon City eine Stadt im US Bundesstaat Colorado, die 13 Haftanstalten hat. Auf der Seite werden die Hintergründe der amerikanischen Gefangenenindustrie beleuchtet. Der Journalist David Dufresne und der Fotograf Philippe Brault arbeiten im Auftrag des deutsch-französischen Fernsehsenders „Arte“ an diesem Projekt. Außerdem wurde das Neusprechblog in der gleichen Kategorie ausgezeichnet. Dieses Blog widmet sich den Aussagen der Politiker und versucht aus ihren verklausulierten Reden die wahren Aussagen herauszufiltern.

Die Preise in dem Bereich „Kultur und Unterhaltung“ gehen an die Reisedepesche und wortwuselwelt

In der Reisedepesche berichtet Johnnes Klaus über seine Reisebegegnungen, Länder, Menschen und Empfindungen. Das hat dem Journalisten den Grimme Online Award im Bereich „Kultur und Unterhaltung“ gebracht. Außerdem wurde die Seite wortwuselwelt ausgezeichnet, die Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, auf spielerische Art den Computer zu entdecken. Auf einem virtuellen Spielplatz können sich die Nutzer dabei austoben.

Die GuttenPlag Wiki wurde ebenfalls ausgezeichnet

Auch für die in den Medien sehr bekannt gewordene GuttenPlag Wiki gab es einen Grimme Online Award. Die Internetseite wurde ausgezeichnet, weil sie einen wesentlichen Anteil an der öffentlichen Diskussion zu Guttenbergs Dissertation hat. Auch „Zeit Online“ wurde mit einem Spezial Award ausgezeichnet. Grund dafür war ein Experiment mit dem Politiker Malte Spitz, der sechs Monate seine Vorratsdaten preis gab. Anhand dieser Daten wurde überprüft, wie genau sich ein Profil der Person erstellen lässt.

GameOne wurde mit dem Publikumspreis ausgezeichnet 

Eine spezielle Anerkennung bekam das Spieleportal „Game One“, welches mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Grund ist das umfangreiche Onlineangebot mit kommentierten Videos und umfangreichen Spieletests, die dem Nutzer einen umfangreichen Einblick in die Spielebranche ermöglichen.
[youtube NLYhRGRAK5Y]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.