Sergio Ramos: Verteidiger für Spanien

Mit 19 Jahren wechselt Sergio Ramos vom FC Sevilla zu Real Madrid, mit denen er bislang zweimal die spanische Meisterschaft gewann. Die Königlichen zahlten für die Dienste des Verteidigers damals satte 27,5 Millionen Euro.

Soviel Geld für einen Teenager hatte zuvor noch kein spanischer Verein auf den Tisch gelegt, doch die Millionen-Investition hat sich gelohnt. Auf Anhieb hat sich Ramos im Team von Real Madrid einen Stammplatz ergattert, den er in den letzten fünf Jahren nicht mehr hergab.

Aber auch aus der spanischen Nationalmannschaft ist der 1,88-m-Mann nicht mehr wegzudenken und gehört zu den wichtigsten Eckpfeilern von Trainer Vicente del Bosque.

Sergio Ramos in der spanischen Nationalmannschaft

Sein Debüt für Spanien feierte Ramos im März 2005, als er gerade 18 Jahre alt war. Damit war er seit über 60 Jahren der jüngste Debütant der das Nationaltrikot der Iberer trug. Mittlerweile ist der Rechtsverteidiger eine feste Größe im Team der Spanier, mit denen er 2008 Europameister wurde, mit über 50 Länderspielen auf dem Buckel.

Nach Meinung vieler Experten werden bei der WM in Südafrika noch mindestens sieben Spiele dazukommen. Dann stünde Spanien im Finale. Schließlich wird die „Seleccion“ nicht umsonst als heißester Titelkandidat gehandelt.

Spielerische Stärken von Sergio Ramos

Doch was für ein Spielertyp ist Ramos? Wo liegen seine Stärken?

Sein größtes Plus ist seine Vielseitigkeit. Zwar kommt Ramos meistens als Rechtsverteidiger zum Zuge, doch dabei kann er ohne weiteres auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Dabei besticht er mit einer enormen Zweikampfstärke und einem hervorragenden Kopfballspiel.

Zu seinen weiteren Stärken zählen seine Physis und seine große Erfahrung. Vielleicht ist der Real-Madrid-Star nicht unbedingt der Schnellste, aber dank seines klugen Stellungsspiels, ist es äußerst schwer, an ihm vorbeizukommen.

Doch wer glaubt, dass es sich bei Sergio Ramos nur um einen klassischen Verteidiger handelt, der seine Aufgabe in der Spielzerstörung sieht, der irrt. Ramos hat einen enormen Offensivdrang. Vor allem bei Standards sorgt er mit seiner Kopfballstärke regelmäßig für Torgefahr.

Die Spanier und Real können sich glücklich schätzen, so einen Verteidiger von Weltklasseformat in ihren Reihen zu haben – und das noch für einige Jahre.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.