seperat oder separat?

Dabei geht es in dem Begriff doch nur darum, dass etwas getrennt oder auch abgesondert von etwas anderem ist. Ein Zustand, der überall und immer wieder eintritt, kann doch nicht so schwer zu schreiben sein. Aber die Umgangssprache macht uns doch immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

„separat“ mit „a“

Wie das „Reparieren“ kommt auch das „Separieren“ aus dem Lateinischen und wird dort als „separare“ für eine Trennung oder Absonderung vorgesehen. Und wenn das Nomen so geschrieben wird, hält sich das Adjektiv in den meisten Fällen auch daran. „Separat“, so soll es sein und lässt staunen, wo nicht überall separiert wird.
Angefangen beim Brotschneiden zieht sich die Separation über Politik, Philosophie, Psychologie und Physik, irgendwo auf der Welt wird immer etwas aufgeteilt und das muss nicht nur etwas Schlechtes sein, auch wenn man beim Klang des Wortes „separat“ bereits Trennungsängste verspürt.

„getrennt“ für eine bessere Welt

So bezeichnet ein „Separée“ einen abgetrennten Raum in einem Restaurant, damit turtelnde Täubchen für ihr romantisches Beisammensein etwas Ruhe haben.
In der Verhaltenspsychologie bestimmt die Separation die notwendige Abkoppelung in großen Schwärmen, denn selbst in einer gut aufeinander abgestimmten Gruppe muss man darauf Acht geben, dass man sich nicht auf die Füße tritt.
Diesbezüglich ist der Mensch übrigens sehr versiert, denn in großen Ansammlungen von Mitmenschen, etwa auf dem Weihnachtsmarkt oder einem Schlussverkauf, kann er mehr Individuen aus den Augenwinkeln ausmachen und geschickt umgehen, als es beispielsweise Vögel in einem Schwarm können.

Ein wahrer Separationskünstler ist er also, der Mensch, was nicht verwundert, immerhin liegt ihm auch der Hang zur Individualität an und gerade dort ist man doch separat von der Masse, was uns alle ja so liebenswert und interessant macht. 

Und hier kann man sich vom Beitrag separieren, oder ihn noch einmal lesen, oder nur Teile, oder man klickt auf den Link, der über die Theorie berichtet, dass jeder Mensch auf der Welt nur durch sechs Separationsgrade von jedem anderen Menschen getrennt ist.

Weiterführende Links:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,569705,00.html – „Six Degrees of Separation“

2 Meinungen

  1. Eigentlich wollte ich mich nach dem Empfang eines Arbeitszeugnisses schon leicht genervt und in Vorahnung vergewissern, ob ich nochmal den Gang zum Chef antreten muss.Nach der Suche des Wortes bei Google erwartete ich eine knappe Notiz à la Duden und war eher überrascht bei Ihrem Blog auf ein Essay zu stoßen. Nachdem ich Ihren Beitrag gelesen habe, fühle ich mich schon versöhnlicher und kann morgen viel enspannter um ein neues Zeugnis bitten. Sollte es jedoch Schwierigekeiten geben, werde ich genüßlich Ihren Beitrag zum Thema vortragen. Selbstverständlich separat im Separée und nicht vor den anderen Kollegen.Gruß und Dank

  2. Ein wirklich interessanter Text, der zur Abwechslung mit seinen zusätzlichen Information unterhält und nicht nur plump und direkt die Rechtschreibung und Bedeutung des Wortes auflistet. Einzig anzumerken ist hierbei, dass das Wort „separare“ kein Nomen sondern ein Verb ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.