Seniorenstudium: Tipps für das Studium im Alter

Prima Idee, das Seniorenstudium:

Hier kommen jung und alt zusammen und dabei werden die „Alten“ heutzutage schon lange nicht mehr seltsam beäugt. Es ist im Trend, alt und weise zu sein und Kurt Tucholsky, der beizeiten schon die Absenz der älteren Semester an der Universität bejammerte, hätte heute allen Anlass zur Freude, denn ein Studium im Alter gehört fast schon zum guten Ton.

Übrigens: Ein Seniorenstudium oder auch ein Gasthörerstudium ist oft ohne Abitur möglich. Fragen Sie bei der jeweiligen Uni nach, denn einige Unis stellen auch extra Veranstaltungsbroschüren für die älteren Semester zusammen.

Anmeldung und Organisation des Seniorenstudium

Es gibt öffentliche Veranstaltungen an den Unis, aber in der Regel muss man sich zu den Vorlesungen anmelden oder immatrikulieren und gegebenenfalls zumindest Gebühren als Gasthörer bezahlen, die sich aber im Rahmen halten.
Ansonsten hilft auch das allgemeine Vorlesungs- oder Veranstaltungsverzeichnis. Dort finden Sie Infos zu allen geplanten Vorlesungen und Seminaren im kommenden Semester.

Das Vorlesungsverzeichnis gibt es normalerweise gedruckt an der Uni zu erwerben oder in der Regel auch online auf der Webseite der Uni.
Manchmal gibt es die gedruckte Variante auch im Buchhandel.

Achten Sie außerdem auf Hinweise wie Aushänge und Plakate an den schwarzen Brettern der Uni oder in ihrem Umkreis (vor der Mensa, an der U-Bahn Station etc.) oder fragen Sie einfach andere Studenten.
Studieren im Alter bedeutet jung bleiben, den Geist fördern und fordern, das Gedächtnis trainieren, sich austauschen, rauskommen, und nicht zuletzt: Wissen erweitern.
Die Studienmöglichkeiten sind für die ältere Generation sehr facettenreich, alles kann, nichts muss studiert werden, denn in erster Linie wird nicht mehr zum Erwerb einer beruflichen Qualifikation oder eines Titels studiert sondern aus Spaß an der Bildung und Interesse an den Kursen und Themen.

Der Klassiker im Angebot: Das Studium Generale oder auch bekannt unter Studium Universale.

Wie der Name schon sagt: fächerübergreifend und sehr breit gehalten, wodurch man sich viel Wissen auf breiter Ebene aneignen kann. Natürlich lernt man auch interessante Leute kennen, nicht zuletzt die Professoren aus völlig verschiedenen Bereichen des Wissens und des Lebens.

Vielleicht die beste Basis für interessante fächerübergreifende Diskussionsrunden und einen anregenden Austausch zwischen den Menschen. Vorlesungen sind fast immer öffentlich und es ist weiß Gott nicht nur ein Seniorenstudium!

Aber natürlich steht Ihnen auch der Rest der akademischen Welt offen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.