Sektkellerei von Rotkäppchen, Henkell und Co. besichtigen

Sektkellereinen sind in ganz Deutschland zu finden, meist in der Nähe von Weinanbaugebieten.

Sektkellerei – Sektherstellung deutscher Traditionsmarken

Das prickelnde Nass, bekannt als Sekt, ist eine Veredelungsstufe des Weines und wird in der Regel durch alkoholische Gärung in Sektkellereien hergestellt. Zu den traditionsreichsten Sektkellereien gehört die Henkell Co. Sektkellerei KG, die Besichtigungen des 1907 bis 1909 erbauten Gebäudes im klassizistischen Stil anbietet und Einblicke voller historischer Details und moderner Sektherstellung verspricht.

Wer einmal die traditionelle Herstellung, Lagerung und Abfüllung von Sekt erleben möchte, kann dies im Schloss Wachenheim erleben. Auf dem Sektschloss wird bereits seit 1888 die Kunst der Sektkellerei in den Tiefen des Schlossgewölbes gepflegt. Ein Besuch des Sektschlosses bietet somit durch die Schlossbesichtigung auch kulturell eine Menge.

Sektkellerei von Rotkäppchen und Co.

Die Sektkellerei des Rotkäppchen Herstellers befindet sich in Freyburg, im nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands. Jährlich lockt es über 100.000 Besucher in die in Fels getriebenen Keller, den denkmalgeschützten Lichthof mit seinen von Glasbändern unterbrochenen Dach und dem gewaltigen Domkellergewölbe sowie dem größten Cuvéefass aus Holz in Deutschland.

Auch eine Besichtigung der Sektkellerei der Marke Kessler verspricht spannende Einblicke in die Kunst der Sektherstellung. In den Tiefen weitläufiger, mittelalterlicher Gewölbekeller erwartet die Besucher viel Wissenswertes und eine besondere Atmosphäre altertümlicher unterirdischer Architektur. Die Führungen durch die Sektkellerei sind für Jugendliche unter 18 Jahren und Leute, die sich nicht sicher auf unebenen Untergrund bewegen und für die Treppen ein Hindernis darstellen nicht geeignet.

3 Meinungen

  1. Hey, da war ich auch schon.
    🙂

    Total schöne Gegend dort!
    Auch auf die Naumburg sollte man mit hoch und auf einen Weinberg sich zeigen lassen wir die Trauben angebaut werden.
    Was noch echt lohnt ist das Kloster Pforta in Schulpforte!
    Der Wein von dort ist auch absolut leckerste Sorte!

    Allerdings ist der Werksverkauf bei Rotkäppchen nicht grade günstig.
    Aber schickes Werksgelände. Wieder alles neu hergerichtig.
    Bei Sekt ist Rotkäppchen mein Favorit,
    aber gerne darfs auch mal ein Champagner sein.
    Den bestell ich dann meistens im Internet, http://www.champire.de da hab ich günsitgere Preise und bessere Auswahl.

  2. als das Flugzeug seine Unschuld verlor…. Wer sich von den faszinierenden ersten Jahren einfangen lassen will, der kann hier zur Geschichte lesen:
    http://www.fpv-flieger.de/index.php/lexikon/199-geschichte-jagdflugzeug.html
    Gruß Jack

  3. Hi
    ich habe das Buch selbst als „Non-Mode-Fan“ und „GNTM-Haterin“ gelesen und fand es toll! Es erzählt richtig schön über Schattenseiten und Prunkseiten von Ruhm und Mode!
    Dafür muss man kein Modefan sein, denn es beschäftigt sich ganz nebenbei auch mit politischen Themen!
    Ich kann es Mädchen und Teenagerinnen nur ans Herz legen!
    GLG

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.