Seit 1. Juli 2016: Plastiktüten stehen vor dem Aus

Seit 1. Juli 2016: Plastiktüten stehen vor dem Aus

Gratis kommt nicht mehr in die Tüte: Bereits seit dem ersten Juli dieses Jahres werden Plastiktüten in den Geschäften kostenpflichtig. Hintergrund ist eine EU-Richtlinie, die derzeit vom Handel und von der Politik umgesetzt wird.




Das Ziel: Herabsetzung des Pro-Kopf-Verbrauchs

Der Handelsverband Deutschland als Vertreter des Handels und das Umweltministerium haben sich auf eine Regelung geeinigt, die eine EU-Richtlinie in Bezug auf Plastiktüten im Handel national gültig werden lässt: Die Richtlinie besagt, dass der Pro-Kopf-Verbrauch von Plastiktüten bis zum Jahr 2025 auf 40 Tüten im Jahr zu sinken hat. Gegenwärtig werden pro Kopf rund 71 Tüten pro Jahr in Deutschland verbraucht.

Kein Einheitspreis für Tragetüten

Zurzeit ist noch keine einheitlicher Preis für Plastiktüten, die an der Kasse erworben werden, im Gespräch. Bei Lebensmittelhändlern und Textilketten können 20 Cent pro Tüte anfallen, und in Warenhäusern variieren die Preise je nach Größe zwischen 5 und 30 Cent. So soll sichergestellt werden, dass Plastiktüten nach und nach aus dem Straßenbild verschwinden – der Grund hierfür ist ein ökologischer: Die Tüten sind Umweltschützern schon seit Jahren ein Dorn im Auge, weil sie sich als Müll in der Natur praktisch nicht zersetzen. Als Ganzes oder in Teilen werden sie den Vögeln oder Fischen zum Verhängnis, da sie von ihnen gefressen werden und die Kleintiere als Folge dann qualvoll verenden.

Tüten sind weltweit auf dem Rückzug

Andere Länder, andere Tüten-Sitten: In Italien erhält man mittlerweile auf Wunsch an der Kasse eine Tüte – allerdings eine aus Papier oder biologisch abbaubarem Materialien, die mit etwa 15 Cent zu Buche schlägt. Der Verkauf von Plastiktüten ist in Bella Italia bereits seit 2011 verboten. In Großbritannien sind zirka sieben Cent für eine Plastiktüte aus dem Supermarkt fällig – die Regierung erhofft sich so einen Rückgang des Tütenverbrauchs beim Discounter um etwa 80 Prozent. In Frankreich sind seit dem ersten Juli dieses Jahres Plastiktüten an den Ladenkassen verboten, und in einigen Regionen des Tüten-Großverbrauchers USA wird mittlerweile ebenfalls umgedacht: In Washington DC konnte eine Gebühr von fünf Cent den Verbrauch um 60 Prozent verringern.


Bild: Thinkstock / 457919707 / iStock / nakornhai

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.