seinesgleichen oder seines Gleichen?

Nach dem Verfassen von Texten ist nicht immer Verlass auf die Rechtschreibprüfung. Seines gleichen oder seinesgleichen – getrennt oder zusammen geschrieben? Diese Frage hat sich wohl jeder schon mal gestellt – und zum Duden gegriffen, um Licht ins Dunkel der deutschen Rechtschreibung zu bringen.

Und in der Tat ist „seinesgleichen“ die richtige Fassung. „seines Gleichen“ wäre nur im Sinne eines substantivierten Verbs (wie „etwas Neues“) richtig, doch handelt es sich hierbei um die Verbindung eines Possessivpronomens und eines Substantivs. Sätze, in denen „seines Gleichen“ auseinander geschrieben werden könnte, sind in unserer Sprachpraxis nicht wirklich vorstellbar.

Seinesgleichen wird immer zusammengeschrieben

Allerdings stammt „seinesgleichen“ – wie so vieles – aus dem Spätmittelhochdeutschen und wurde damals als „seins geleichen“ wirklich auseinander geschrieben. Heute hingegen ist „seines Gleichen“ schlichtweg falsch. Dasselbe gilt übrigens auch für die weibliche Form „ihresgleichen“. Ihresgleichen-Rechtschreibung und seinesgleichen-Rechtschreibung – künftig wissen Sie, dass es nur zusammengeschrieben korrekt ist!

Während man durchaus einen Satz formulieren könnte, in dem man sagt, dass jemandem etwas Gleiches gehört (zum Beispiel „er legte seinen gleichen Stift auf den Tisch“), ist dies bei der Zustandsbeschreibung „seinesgleichen“ so nicht möglich. Hiermit soll ausgedrückt werden, dass jemand zu einer Gruppe gehört oder jemand anderem ähnlich ist – oftmals nicht unbedingt mit positiver Konnotation.

Seines Gleichen ist fälschlich auseinander geschrieben

Äußerst schwierig ist, dass die einzelnen Wörter „seines“ und „Gleichen“ völlig richtig sind. Das wiederum hat zur Folge, dass eine typische Rechtschreibprüfung durch Word oder seinesgleichen keine Fehlermeldung zu Tage fördert. Auf diese Weise kann man seine Unsicherheit und die damit verbundene Verunsicherung nicht einmal kontrollieren und gegenprüfen, wodurch jedem Verfasser von Texten unangenehme Fehlerchen unterlaufen können. Auf der anderen Seite ist „seinesgleichen“ als stehender Begriff offenbar doch einigermaßen verbreitet und „seines Gleichen“ selbst in dem üblicherweise mit Rechtschreibfehlern überladenen Internet eher ein Exot Seinesgleichen-Rechtschreibung und Ihresgleichen-Rechtschreibung – es ist wichtig, sich die korrekte Schreibweise einzuprägen, damit künftig kein e Patzer im Schriftverkehr auftauchen.

Foto: knipsit – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.