Seht mal her, hier steht er, so ein Struwwelpeter – Haarschopf wüst und speckig, Hemd und Hose fleckig….

Rund 150 Jahre später sind Struwwelpeter und Konsorten immer noch abschreckende Beispiele und auch die Erziehungsthemen sind im Großen und Ganzen die gleichen geblieben. Nur die Verpackung ist weniger Furcht einflößend. In lustigen Reimen und mit anschaulichen Bildern versehen wird auch hier in übertriebener Form mit kleinen Rabauken „abgerechnet". Doch der entscheidende Unterschied: die Geschichten sind der heutigen Zeit angepasst und gehen in der Regel gerade noch glimpflich aus. Neben den klassischen Themen wie Zündeln oder sich über andere lustig machen wird zum Beispiel auch das zu häufige Fernsehen thematisiert. Das Buch, das für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist, regt zum Gespräch an, als Gute-Nacht-Lektüre ist es allerdings nach wie vor nicht wirklich zu empfehlen. Denn die eine oder andere Geschichte hätte man durchaus harmloser verpacken können. Aber vielleicht muss man darauf noch weitere 150 Jahre warten!

Hansgeorg Stengel und Karl Schrader: „So ein Struwwelpeter", erschienen bei Beltz (DerKinderbuchVerlag) für 9,90€. 6. Auflage 2006

6 Meinungen

  1. Meine Tochter hat den Struwelpeter (beide Versionen) immer gemocht. Hat sie wahrscheinlich vom Vater. :)Ich weiß auch nicht, warum der Struwelpeter so problematisch sein soll. Das darf man einfach nicht sozialpädagogisch sehen. Als Gute-Nacht-Lektüre kann ich Ihnen übrigens die Financial Times empfehlen. 2 1/2 Min über den Deutschen Aktienindex vorgelesen, lassen selbst hyperaktive Kinder in einen komatösen Tiefschlaf fallen. PS: So neu ist das Buch übrigens nicht, das gab es schon vor min. 20 Jahren.

  2. Meine Tochter hat den Struwelpeter (beide Versionen) immer gemocht. Hat sie wahrscheinlich vom Vater. :)Ich weiß auch nicht, warum der Struwelpeter so problematisch sein soll. Das darf man einfach nicht sozialpädagogisch sehen. Als Gute-Nacht-Lektüre kann ich Ihnen übrigens die Financial Times empfehlen. 2 1/2 Min über den Deutschen Aktienindex vorgelesen, lassen selbst hyperaktive Kinder in einen komatösen Tiefschlaf fallen. PS: So neu ist das Buch übrigens nicht, das gab es schon vor min. 20 Jahren.

  3. Meine Tochter hat den Struwelpeter (beide Versionen) immer gemocht. Hat sie wahrscheinlich vom Vater. :)Ich weiß auch nicht, warum der Struwelpeter so problematisch sein soll. Das darf man einfach nicht sozialpädagogisch sehen. Als Gute-Nacht-Lektüre kann ich Ihnen übrigens die Financial Times empfehlen. 2 1/2 Min über den Deutschen Aktienindex vorgelesen, lassen selbst hyperaktive Kinder in einen komatösen Tiefschlaf fallen. PS: So neu ist das Buch übrigens nicht, das gab es schon vor min. 20 Jahren.

  4. Das stimmt, das Buch ist nicht neu. Es handelt sich um die 6. Auflage, die 2006 erschienen ist. In der Rubrik Kinder- und Elternbücher werden neueste Bücher vorgestellt, das stimmt!. Aber auch Klassiker, immer wieder gerne gelesene Kinderbücher und auch solche, die man als nicht empfehlenswert empfindet, sollen ihren Weg hierhin finden. Denn nur so kann auch eine richtige Diskussion entstehen…Was den Struwwelpeter angeht, so mag es vielleicht an den jeweiligen Charakteren der Kinder liegen, aber meine beiden Töchter reagieren verschreckt auf Bilder von brennenden Kindern oder davonlaufenden, bzw. abgeschnittenen Daumen. Haben sie wahrscheinlich von der Mutter ;-)PS: Vielen Dank für den Tipp mit der Financial Times. Wenn ich mal keine Lust zum Vorlesen haben sollte, dann werde ich darauf zurückkommen 🙂

  5. Das stimmt, das Buch ist nicht neu. Es handelt sich um die 6. Auflage, die 2006 erschienen ist. In der Rubrik Kinder- und Elternbücher werden neueste Bücher vorgestellt, das stimmt!. Aber auch Klassiker, immer wieder gerne gelesene Kinderbücher und auch solche, die man als nicht empfehlenswert empfindet, sollen ihren Weg hierhin finden. Denn nur so kann auch eine richtige Diskussion entstehen…Was den Struwwelpeter angeht, so mag es vielleicht an den jeweiligen Charakteren der Kinder liegen, aber meine beiden Töchter reagieren verschreckt auf Bilder von brennenden Kindern oder davonlaufenden, bzw. abgeschnittenen Daumen. Haben sie wahrscheinlich von der Mutter ;-)PS: Vielen Dank für den Tipp mit der Financial Times. Wenn ich mal keine Lust zum Vorlesen haben sollte, dann werde ich darauf zurückkommen 🙂

  6. Das stimmt, das Buch ist nicht neu. Es handelt sich um die 6. Auflage, die 2006 erschienen ist. In der Rubrik Kinder- und Elternbücher werden neueste Bücher vorgestellt, das stimmt!. Aber auch Klassiker, immer wieder gerne gelesene Kinderbücher und auch solche, die man als nicht empfehlenswert empfindet, sollen ihren Weg hierhin finden. Denn nur so kann auch eine richtige Diskussion entstehen…Was den Struwwelpeter angeht, so mag es vielleicht an den jeweiligen Charakteren der Kinder liegen, aber meine beiden Töchter reagieren verschreckt auf Bilder von brennenden Kindern oder davonlaufenden, bzw. abgeschnittenen Daumen. Haben sie wahrscheinlich von der Mutter ;-)PS: Vielen Dank für den Tipp mit der Financial Times. Wenn ich mal keine Lust zum Vorlesen haben sollte, dann werde ich darauf zurückkommen 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.