Schön war’s beim 12. DEKRA Tempelhofer Oldtimertag

Am Samstag, dem 26.05.2018 ginge s auf dem DEKRA-Betriebsgelände des Standorts Berlin Tempelhof besonders lebhaft zu: Den 12. DEKRA Tempelhofer Oldtimertag samt geführter Ausfahrt wollten sich zahlreiche Gäste nicht entgehen lassen.

Unter der Überlegung, dass 30, 50 oder 100 einerseits Markierungen auf dem Tachometer eines Klassikers, andererseits aber auch Zahlen darstellen können, die leider widerspiegeln, wie wenige Kilometer das zwei- oder vierrädrige Schätzchen in der letzten Saison lediglich bewegt wurde. Wer kennt es nicht? Mögen die Gründen dafür vielfältig sein, ein verregneter Sommer, Termine, oder, oder, oder… Eines steht aber fest: Die alten Lieben stehen sich im wahrsten Sinne des Wortes kaputt. Um derartigen Standschäden zuvorzukommen, hat die DEKRA auch in diesem Jahr wieder zum Tempelhofer Oldtimertag eingeladen. „Wir sorgen wie immer für Bewegung“, lautete das Motto der Prüforganisation – sowohl Fahrer als auch Technik wurden wieder auf Herz und Zündkerze getestet.

 

Kaiserwetter adelte den Tempelhofer Oldtimertag

Was gibt es Schöneres für Liebhaber klassischer Fahrzeuge, als mit Gleichgesinnten auch in diesem Jahr im schon viel zitierten familiären Kreis zusammen zu kommen? Der stilsicher mit Strohhut gegen die sehr beachtliche Hitze gewappnete Moderator nahm die Besucher vom Oldtimertreffen in einer ruhigen Seitenstraße in einem ohnehin sehr automobil geprägten Bereich des Innenstadtbezirks wieder mit auf eine Zeitreise durch die Automobilgeschichte. Wie vom Veranstalter erhofft, fanden sich auch diesmal wieder viele Teilnehmer, die die Gelegenheit beim Schopfe griffen und schilderten den gebannt lauschenden Gästen den Ursprung ihrer Liebe zum Altmetall. Zudem gaben sie so manche Anekdoten preis, die bei vielen der anwesenden Oldtimerbesitzer für wissendes Raunen oder verständnisvolle Blicke sorgten.

Beim Oldtimertreffen Profis konsultieren

Den Besuchern vom Tempelhofer Oldtimertag 2018 bot sich abermals ein ausgewogenes Rahmenprogramm wie etwa neue „Oldtimer Sprechstunde“: Bei Fragen geneigter Alteisensammler standen erfahrene und oldtimerbegeisterte Kollegen und Sachverständige zur Verfügung, die einen Blick unters Fahrzeug erlaubten oder eine Lackschichtdickenmessung oder einen Bremsentest durchführten. So lobt man sich doch seine Kfz-Prüforganisation! Als es dann aber hieß „Ladies and Gentlemen, please start your engines!“, leerte sich das Gelände doch spürbar. Zeit, im Schatten mächtiger Bäume die auf der vorgelagerten, abgesperrten Straße verbliebene Fahrzeug zu bestaunen sowie einen Happen und eines der vorbildlicherweise ausschließlich alkoholfreien Kaltgetränke zu sich zu nehmen.

Mit dem Oldtimer unterwegs

Worin waren all die Young- und Oldtimer verschwunden? Natürlich auf das Highlight des Events, die moderierte Ausfahrt inklusive Oldtimer-Quiz. Die vergnügliche Bewegungstherapie gegen den gemeinen Standplatten und fiese Festrostungen führte über gut 80 Kilometer durch Berlin und das südöstliche Umland, vorbei am Crossinsee, vorbei am Sender- und Funktechnikmuseum Königswusterhausen, vorbei am BER. Rund zwei Stunden später kehrten die ersten der 80 gestarteten Ausflügler wieder zurück. Der freudigen Begrüßung nach Einfahrt durchs große DEKRA-Tor folgten nach einigen Statements zum Kampf mit dem Roadbook und dem Quiz Pokalverleihungen in neuen attraktiven Kategorien durch unabhängige Juroren vom Fach. Bei Benzingesprächen klang die bodenständige wie äußerst gut geplante Veranstaltung aus. Im nächsten Jahr sind wir mit von der Partie!

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.