Schnelle Hilfe bei kleinen Haushaltsunfällen

Gestärkte Knochen und flexible Blutgefäße durch Vitamin K2

Mit unseren heutigen SOS-Tipps können Sie sich und anderen in Zukunft noch schneller helfen, wenn im Haushalt einmal etwas schief geht. Wir verraten, was Sie bei Verbrühungen, Schnitten oder Quetschwunden in Zukunft tun können!


Ein kleiner Schnitt in die Hand, ein eingeklemmter Finger oder ein ungeschickter Stolperer – in den eigenen vier Wänden passieren bekanntermaßen die meisten Unfälle. Dann ist schnelles Handeln gefragt.

Schnittwunden

Ein Schnitt in den Finger – beim Kochen oder Basteln passiert das schneller als man gucken kann. Wir empfehlen: Lassen Sie die Wunde ruhig etwas ausbluten, denn das spült den Schmutz heraus. Oder Sie halten die Wunde unter fließendes Wasser. Anschließend drücken Sie eine sterile Kompresse für einige Minuten auf die Wunde. Das stillt die Blutung. Kleben Sie anschließend ein Pflaster eng auf die Wunde!

Quetschwunden

Sie haben sich den Finger in der Tür geklemmt? Dann kühlen Sie die Stelle schnell mit einem Kühlpack oder mit einem mit kaltem Wasser getränkten Baumwolltuch. Je schneller desto besser!

Verbrühungen

Beim Kochen schwappt gerne mal das heiße Wasser über. Damit bei einer Verbrühung keine Brandwunden entstehen, ist schnelles Handeln gefragt. Mit lauwarmem Wasser, das Sie zehn Minuten über die Stelle laufen lassen, beruhigen Sie die verletzte Haut. Wir empfehlen: Bei Bedarf hinterher ein kühlendes Brandgel auftragen. Wirft Ihre Haut Blasen, sollten Sie die Stelle keimfrei abdecken, da die Haut gerade besonders anfällig ist und schnell entzündet!

Stolpern

Das ist schon Jedem passiert: Sie stolpern über eines der vielen Kabel oder laufen gegen den Türrahmen – schneller als man schauen kann schwillt der Arm oder das Bein an und tut weh. Bei derartigen stumpfen Verletzungen wie einer Prellung wirken Salben mit verschiedenen homöopathischen Wirkstoffen abschwellend und außerdem fördern sie die Heilung.

Unser Tipp zum Abschluss: Stumpfe Messer rutschen schnell ab und Verletzungen können drohen. Schärfen Sie die Klingen Ihrer Messer daher unbedingt regelmäßig.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 166143087, kzenon

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.