Schneemoussetorte mit Rhabarber: luftig-leichtes Tortenvergnügen

Wer kennt das nicht: Wieder einmal steht ein Geburtstag an und man hat absolut keine Lust schon wieder den immergleichen Schoko- oder Erdbeerkuchen zu backen. Doch warum überraschen sie das Geburtstagskind nicht einmal mit einer Rhabarber-Torte, die es so schnell nicht vergisst. Wie wäre es mit diesem Rezept: Zwei Lagen vanilliger Rührteig mit einer lockeren Baiserschicht und knackigen Mandelblättchen, dazwischen säuerliches Rhabarberkompott und Sahnemousse. Der Clou dieser Schneemoussetorte, der Rhabarber kann nicht nur wegen seines erfrischend-fruchtigen Geschmacks punkten, er enthält auch wertvolle Inhaltsstoffe wie Eisen und Vitamin C und hat zudem einen geringen Kaloriengehalt. Ein Fitnesskuchen ist die Schneemoussetorte zwar deswegen trotzdem nicht, aber ein bisschen Sünde darf manchmal auch sein. Und der unvergleichliche Geschmack macht den Aufwand, der durch das Backen der zwei Tortenschichten entsteht, wieder wett.

Schneemoussetorte: Die Zutatenliste

Zutaten für Schneemoussetorte mit Rhabarber

  • 4 Eier
  • 125 g Butter
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 375 g Zucker (125 g Teig, 200 g Baiser, 50 g Kompott)
  • 6 EL Milch
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Mandelblättchen
  • 500 g Rhabarber (alternativ: Johannisbeeren, Himbeeren, Blaubeeren)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Speisequark
  • Spritzer Zitronensaft
  • Puderzucker zum Bestäuben

Schneemoussetorte: Die Zubereitung

1

Rührteigböden mit Baisertopping und Mandelblättchen

Zunächt werden die Eier getrennt. Für den Rührteig werden nur die 4 Eigelbe verwendet, die mit 125 g Butter, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig geschlagen werden. In einer Schüssel werden das Mehl und das Backpulver vermischt, und abwechselnd mit der Milch unter die Eigelb-Buttermasse gerührt. Die Hälfte der Rührteigmasse schon einmal in eine gefettete Springform füllen und den Backofen auf 150° C Umluft vorheizen. Nun die restlichen 4 Eiweiße steif schlagen und dabei 200 g Zucker einrieseln lassen. Die Hälfte der Baisermasse auf den ersten Rührteigboden in der Springform geben und 25 g Mandelbättchen darüberstreuen. Im Ofen circa. 30 Minuten backen, und anschließend erkalten lassen. Währenddessen mit der restlichen Rührteig bzw. Baisermasse genauso verfahren und einen zweiten Tortenboden backen.

2

Rhabarberkompott mit einem Touch Vanille

Während der zweite Tortenboden bäckt kann man schon einmal den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Ist gerade kein Rhabarber zu bekommen kann man auch Johannisbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren verwenden. Am authentischsten wird die Schneemoussetorte noch mit Johannisbeeren, da sie aufgrund ihres ebenfalls säuerlichen Charakters am besten den Kontrast zwischen süßer Torte und säuerlicher Frucht imitieren. Für das Kompott den Rhabarber mit 100 ml Wasser und 50 g Zucker bei geschlossenm Deckel 5 Minuten einkochen lassen. Dann das Puddingpulver mit 6 EL Wasser glatt rühren, zu der Rhabarbermasse geben und noch einmal aufkochen bis die Stärke bindet. Etwas abkühlen lassen und auf einem der beiden Tortenböden (am besten den mit dem unschöneren Baisertopping) verteilen.

3

Schneemoussefüllung mit Sahne und Zitronenquark

Für die Schneemoussefüllung die Sahne anschlagen. Die restlichen 2 Päckchen Vanillezucker dazugeben und sehr steif schlagen. In einer anderen Schüssel den Speisequark cremig rühren und einen ordentlichen Spitzer Zitronensaft dazugeben. Nun die Quarkmasse unter die Sahne heben und gleichmäßig verrühren. Die Schnemoussefüllung auf den Tortenboden mit dem Rhabarberkompott geben und den zweiten Tortenboden darauf setzen. Mit Puderzucker bestäuben und mit einem Minzblättchen servieren.

Tipps und Hinweise

  • Bei der Schneemoussefüllung kann man auch komplett auf Sahne verzichten und stattdessen nur 500g Quark verwenden (mit 2 Päckchen Vanillezucker süßen)
  • In schöne Stücke geschnitten und kunstvoll auf einem Teller angerichtet kann die Torte auch als exquisites Dessert serviert werden.
  Zubereitungszeit: 85 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.