Schminktisch selber bauen: Bauanleitung für eine Schminkkommode

Einen Schminktisch selber bauen kann man auf viele unterschiedliche Arten. Prinzipiell reicht manchen zum Beispiel eine einfache Spanplatte mit Tischbeinen und Schubladen beziehungsweise darauf platzierten Boxen mit Fächern und ein auf der Oberseite montierter Spiegel. Auch ein schon vorhandener Tisch inklusive der Schubladen plus Spiegel kann seinen Zweck erfüllen. Doch wenn die Schminkkommode noch etwas schöner und individueller und nicht nur Aufbewahrungsort für die Kosmetik Artikel sein soll, kann man sich beim Bauen etwas mehr Mühe geben – und sich nach getaner Arbeit noch mehr am Ergebnis erfreuen.

Schminktisch selber bauen: Was wird benötigt?

  • Tischplatte
  • Spiegel (Standspiegel, Vergrößerung, zum Aufklappen oder zur Wandmontage)
  • Blenden für die Tischkante (optional)
  • Schubladen, Kommoden oder Boxen mit Fächern
  • Tischbeine (optional je nach Aufbau)
  • Winkel
  • Schrauben
  • Bohrmaschine
  • Lichtquelle (Tischlampe, beleuchteter Spiegel, Röhren oder Glühbirnen)
 

Schminktisch selber bauen: So wird's gemacht!

1

Design

Wenn man einen eigenen Schminktisch bauen will, muss man zuerst wissen, wie das fertige Möbelstück aussehen soll. Ist man in der Lage, selbst die Einzelteile zurecht zu sägen, werden der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine gute Idee ist aber auch, sich aus vorhandenen, schönen Utensilien etwas zusammenzubasteln./div>
2

Spiegel

Gerade bei Spiegeln gibt es eine große Auswahl an interessanten, verschnörkelten oder praktischen Formen, auf die man die Schminkkommode abstimmen kann. Man kann auch mehrere Spiegel verwenden, beispielsweise wie bei einem Allibert oder Varianten mit Vergrößerungsoberflächen. In dieser Bauanleitung gehen wir einmal davon aus, dass wir einen Spiegel mit einem geschwungenen, klassischen Rahmen gefunden haben.
3

Tischplatte

Passend zum Rahmen sucht man sich eine Tischplatte aus: Entweder findet man eine, die ein ähnliches Design aufweist, die gleiche Farbe oder man verwendet eine einfache Spanplatte, die man später lackieren kann.
4

Schubladen

Bei den Schubladen gilt das Gleiche: Sehr praktisch ist es, zwei Kommoden zu erstehen, die zu den anderen Teilen passen und auf denen die Tischplatte ruhen kann. Ansonsten sind gerade sie die schwerste Angelegenheit beim Schminktisch selber bauen, denn hierbei muss man darauf achten, dass die einzelnen Schubladen später in die kleinen Schränke passen und an der richtigen Stelle stoppen. Aber auch eine Art Hängeregister kann gut funktionieren oder bereits vorhandene Schminkkästchen, die als Aufsatz verwendet werden, um das Makeup zu verwahren. In diesem Falle braucht man allerdings noch passende Tischbeine.
5

Verzierungen

Die Verzierungen können in Form einer Blende an der Tischplatte angebracht werden oder als schöne Knäufe an den Schubladen. Beides kann man im Baumarkt bereits vorgefertigt bekommen; Blenden lassen sich durch in die gewünschte Form gesägte Spanplatten selber herstellen. Auch Klebefolien können die Schminkkommode hübsch auf den eigenen Geschmack abstimmen.
6

Höhe

Für den Zusammenbau des Schminktischs bestimmt man zunächst die Höhe der Platte: Man setzt sich auf den Stuhl, den man später vor der Kommode aufstellen möchte, misst die Höhe der Knie und rechnet noch einmal ein paar Zentimeter dazu, damit man sie sich nicht ständig stößt. Eine Plattenhöhe von 90 Zentimetern ist ein guter Durchschnitt.
7

Tischbeine

Die Tischbeine sollten oben schon über Schrauben verfügen, die an den entsprechend markierten Stellen in die Tischplatte eingefügt werden, nicht zu dicht an der Tischkante und nötigenfalls in Bohrlöcher. Wenn man zwei passende Kommoden verwendet, muss man von oben durch die Tischplatte selber Schrauben in die Oberseite der Kommoden drehen, damit sie später nicht wackelt.
8

Aufsatzkommoden

Entscheidet man sich für die Variante der Kommoden als Aufsatz, so muss man selbst entscheiden, ob man diese fest verankert oder lose lässt. Letzteres hat den Vorteil, sich nicht festlegen zu müssen oder sie später anders arrangieren zu können. Möchte man sie aber an der Tischplatte anschrauben, so sollte man a) die unterste Schublade zur Montage herausnehmen, b) Schrauben verwenden, die nicht so sehr durch den Boden ragen, dass man diese Schublade nicht mehr auf und zu machen kann und c) die Aufsatzkommode unter Umständen schon montieren, bevor man die Tischbeine anbringt, damit man ihnen nicht in die Quere kommt.
9

Spiegel montieren

Auch beim Spiegel sind mehrere Möglichkeiten denkbar. Man kann ihn an entsprechender Stelle in der Wand verankern, ihn je nach Vorrichtung in die Tischplatte schrauben oder einfach nur aufstellen, wenn er über einen Fuß verfügt. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, ihn nicht zu dicht an die Tischkante zu bringen, wenn er als Standspiegel schwenkbar ist.
7

Absichern

Durch den Einsatz von Winkeln kann man dem Schminktisch zusätzlichen Halt geben, wenn man ihn an der Wand anschraubt.

Tipps und Hinweise

  • Sehr wichtig ist auch, dass man überhaupt etwas sieht: Eine verstellbare Tischlampe kann gute Dienste erweisen, man kann aber auch über und neben dem Spiegel Glühbirnen oder Röhren anbringen, die dann frontal das Gesicht ausleuchten.
  • Arbeitsfläche: Anstelle des rohen Holzes kann man auch eine Glasplatte (auch Milchglas) auflegen, um die Kleidung und die Schminkutensilien zu schonen

Foto: juniart – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.