Schlaganfall – auch dagegen kann man vorbeugen!

Immer wieder zu gesundem Lebensstil zu ermuntern lohnt sich. Gute Argumente liefert erneut eine große Studie: Bei Frauen mit gesundem Lebensstil kommen zwei Drittel weniger ischämische Schlaganfälle vor als bei solchen, die wenig auf ihre Gesundheit achten.

 

Für die große Kohortenstudie hat Dr. Tobias Kurth von der Harvard-Universität in Boston im US-Staat Massachusetts bei fast 40 000 Frauen über zehn Jahre Daten erhoben (Arch Intern Med 166, 2006, 1403).

Schreibt die Ärztezeitung

 

Und sie führt aus, dass unter anderem Alkoholkonsum, körperliche Aktivität, und die Qualität der Ernährung wichtige Faktoren sind. Für jeden dieser Parameter wurden null bis vier Punkte vergeben. Bei optimalem Gesundheitsverhalten waren im Score also 20 Punkte zu erreichen.

Mit 17 bis 20 Punkten die höchste Kategorie des gesunden Lebensstils erreichten fünf Prozent der Frauen, fast ebenso viele lagen mit null bis vier Punkten am unteren Ende. In der niedrigsten Kategorie kamen 26 Schlaganfälle bei 1615 Frauen vor, in der höchsten Kategorie waren es neun bei 1756 Frauen, also nicht einmal ein Drittel.

Alkohol ist dabei ein in der Epidemiologie bekannter, in der Öffentlichkeit aber stark unterschätzter Faktor.
Auch wenn der Artikel die Schwierigkeiten einer optimalen Lebensweise betont, möchte ich dem entegegenstellen : es lohnt sich!
Schlaganfall ist stark verbreitet und geht oft mit einer enormen Verminderung der Lebensqualität einher – Vorbeugen erscheint dort fast wichtiger als beim wohl schon ausreichend bekannten Herzinfarkt.

Und : Prävention kann sogar Spass machen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.