Schon wieder ein Anglizismus : Public Health

Public Health als Wissenschaftsgebiet zeichnet sich unter anderem durch seine Interdisziplinarität aus. Die Beschäftigung mit Fragestellungen
– zu den Ursachen von Gesundheit und Krankheit,
– zur Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung und
– zur Gesundheitssystemgestaltung
erfolgt über die Zusammenarbeit von ForscherInnen aus unterschiedlichen Herkunftsdisziplinen der Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften (Medizin, Psychologie, Biologie, Soziologie, Ökonomie, Pädagogik etc.). Dieses Zusammenwirken der Fachwissenschaften unter dem Dach 'Public Health' spiegelt sich in einer Reihe von interdisziplinären Arbeitsgebieten wieder.

So zu lesen im Public Health Portal

Diese Website existiert schon länger und vernetzt zahlreiche Einrichtungen, erlaubt auch interessierten Laien Zugriff zu interessanten Informationen.


"Ziel des Public Health Portals ist es:

  1. den Wissenstransfer zwischen Professionals im Gesundheitswesen zu verbessern,
  2. Informationen zu aktuellen wissenschaftlichen Themen und Fragestellungen im
  3. Gesundheitswesen bereitzustellen,
  4. Akteure und Institutionen im Bereich Public Health zu vernetzen
  5. und Informationen und Links zur aktuellen Entwicklung der Studien- und Ausbildungsangebote im Bereich Public Health/Gesundheitswissenschaften bereitzustellen"

Die Initiative wurde mit Bundesmitteln gefördert, aber es bleibt abzuwarten, ob dieser Ansatz Integrationskraft gewinnt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.