Save the date Karten: Ideen zum Selbermachen und Verschicken

Egal ob Hochzeit oder Geburtstag, man wünscht sich stets, dass alle geladenen Gäste auch wirklich erscheinen. Schwierig wird dies, wenn die Festlichkeit sehr kurzfristig angekündigt wird, oder beispielsweise in den Sommer fällt, wo viele in den Urlaub fahren. Hier können Ihnen sogenannte Save the date Karten weiterhelfen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Varianten und lassen Absagen wie „Da hab ich schon etwas vor!“ der Vergangenheit angehören.

Save the Date – damit auch alle Ihre Gäste an Ihrem besonderen Tag Zeit haben

Save the date Karten sollen die Gäste bereits Wochen oder Monate vor dem eigentlichen Termin dazu animieren – wie es der Name schon sagt, sich diesen Termin frei zu halten. Doch es gibt sie längst nicht mehr nur in Kartenform – mittlerweile gibt es die kreativsten Varianten um seine Mitmenschen vorab zu informieren.

Besonders bei einer Hochzeitfeier kommt es häufig vor, dass der Termin gerade erst feststeht, aber alles andere, wie z.B. die Einladungen, längst noch sorgfältig geplant und in Auftrag gegeben werden müssen. Damit es nach Versenden der Einladungen nicht reihenweise Absagen hagelt, erweisen sich Save the date Karten als wahre Retter.

Hier finden Sie die lustigsten und schönsten Ideen, wie Sie Save the date Karten und andere Varianten selber machen und verschicken können.

Save the date Karten: So wirds gemacht!

1

Postkarten

In den meisten Fällen verschicken besonders Brautleute in spe Postkarten um Ihren Gästen bereits vorab den Termin Ihres Festtags mitzuteilen. Diese sind natürlich mit einem Foto deutlich persönlicher. Mehr als Ihren Namen, das Datum und einen kurzen Hinweis zur bevorstehenden Hochzeit auf der Postkarte sind dann auch gar nicht mehr nötig.
2

Lesezeichen

Deutlich kreativer und ausgefallener wird die Save the date-Mitteilung durch ein selbst gebasteltes Lesezeichen. Hier können Sie einfach für jeden Gast ein Lesezeichen basteln und darauf dann die wichtigen Save the date-Elemente wie Namen, Datum und Anlass versehen. Versehen Sie das Lesezeichen noch mit einem schönen Band und sofort wird Ihr Gast bei jeder abendlichen Bettlektüre an Ihren Termin erinnert.
3

Magnete

Eine weitere Alternative zur Postkarte sind selbstgestaltete Magnete. Diese kann man in Sätzen bestellen und drucken lassen. Hier ist der Kreativität natürlich wieder alles genehmigt: Von Foto über Karikatur – alles ist erlaubt! Lediglich Name, Datum und Anlass sind darauf zu vermerken. Jeder Gast kann sich den Magneten dann beliebig an den Kühlschrank oder die Pinnwand heften, um erinnert zu werden.
4

Puzzle

Fast alle Online-Photoservices bieten auch selbstgestaltete Puzzles an. Natürlich dürfen auch hier Name und Datum nicht fehlen. Sie können beispielsweise ein schönes Foto nehmen oder aber ein lustiges Foto, worauf Sie sich verkleidet haben.
5

Foto

Ein weiterer schöner Weg um seinen Gästen den Termin seiner Vermählung vorab anzukündigen, ist es ein (Polaroid-)Foto des (küssenden) Paares mit einem schönen Lackstift zu beschriften und dann kommentarlos in die Briefkästen zu werfen.
6

Kalenderblatt

Sehr praktisch ist auf jeden Fall die folgende Variante: Drucken Sie ein Kalenderblatt auf A4-Größe aus. Ihren Tag umkreisen Sie nun ganz dick mit einem grellen Stift. Außen herum können Sie dann noch zahlreiche Herzchen und Kringel malen. So wird Ihr Tag sicher nicht vergessen!
7

Säckchen Reis

Besonders einprägsam ist auch das Verteilen von kleinen Säckchen. In diese füllen Sie zuvor symbolisch eine Handvoll Reis (oder alternativ z.B. Brauseherzen) und dekorieren es noch mit einem schönen Bändchen. An das Bändchen heften Sie dann einen Zettel, auf dem Sie Namen, Datum und Anlass versehen.
8

Schreibübungen

Die wohl romantischste und ausgefallenste Variante ist diese. Jede angehende Braut kennt das sicher: Wochen vor der Trauung übt man bereits seinen neuen Namen zu schreiben. Meist eher heimlich. Nehmen Sie als Save the date-Variante einfach ein Notizblatt und verzieren Sie es mit Ihren Schreibübungen. Diese können bzw. sollen alle möglichen Varianten und Schreibstile beinhalten. Schreiben Sie alle Namensübungen in der selben Farbe. Nun nehmen Sie sich eine andere, leuchtende Farbe, die auffällig ist und schreiben Datum und Anlass auf das Blatt.

Tipps und Hinweise

  • Egal, für welche der Varianten Sie sich entscheiden – Beachten Sie, dass es hier lediglich um das Datum geht! Ihre Einladung folgt ja für jeden Gast noch.

2 Meinungen

  1. Die Postkarten kann man als echte anfassbare Postkarten auch über einen Onlinedienst verschicken, die Qualität ist meist sehr gut und man kann auch eigene Bilder mit eigenen Texten auf die Frontseite setzen und die Rückseite auch toll formatieren… so wie hier: http://www.justintime-cards.de/ – da haben wir zuletzt die Einladungen für meinen Vater zum 55 gemacht – hat super geklappt.
    LG
    Verona

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.