Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus: Das erste Galaxy Tab in einer Neuauflage

Samsung bekannte sich Anfang diesen Jahres dazu, sich nicht weiter der 7 Zoll Klasse widmen zu wollen. Mit dem Samsung Galaxy 7.7 machte man in gewisser Weise die Kehrtwende. Der vollständige Dreher ist nun ganz offiziell gemacht. Das erste Galaxy Tab bekommt ein volles Upgrade, sowohl bei der Hardware, als auch bei der Software.

Das gepimpte Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus

Das 7 Zoll Display ist ein LCD-Display auf Basis von etwas älterer PLS-Technologie. PLS liefert ähnlich gute Ergebnisse, wie ein IPS-Display. Neigungswinkel und Helligkeit waren ja schon beim ersten Galaxy Tab überdurchschnittlich gut. Das neue Display soll nochmal ein ganzes Stück besser sein, verspricht Samsung. Gleich geblieben ist die Auflösung, die bei 1024 x 600 Pixel für ein 7 Zoll Tablet nicht von schlechten Eltern ist, wenn man bedenkt, dass ein Großteil der 10 Zoll Android-Tablets auf die gleiche Auflösung setzen. Optisch wurde ebenfalls einiges verändert. Angefangen bei der Höhe, die jetzt knapp 1 Zentimeter (9,96 Millimeter) betragen soll. Dies wirkt sich auch im Gewicht aus und so wiegt das Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus federleichte 345 Gramm.

Optisch wurde der Rücken begradigt und verfügt nicht mehr über die recht angenehme Wölbung seines Vorgängers, die zudem eine bessere Griffigkeit gewährte. Zudem sieht das Hinterteil des Gerätes in Weiß, alternativ auch in Schwarz-Grau, unspektakulär aus. Zu sehen gibt es auch sonst nur die rückwertige Kamera mit unveränderten 3 Megapixeln und LED-Blitzlicht. Auf der Vorderseite sind es die 2 Megapixel für Videotelefonie. Aufgezeichnet werden kann in HD-Auflösung. Wer Filmmaterial in Full-HD besitzt, der kann dies jetzt auch problemlos auf den Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus abspielen, eines der wirklich wenigen Neuerungen, die nicht zuletzt mit der aktualisierten Technik einhergeht.

Dual-Core Prozessor und Android Honeycomb

Dank des verbauten Dual-Core Prozessors (wahrscheinlich der hauseigene Exynos) und einer Leistung von 1,2 GHz pro Kern ist das aufgearbeitete Galaxy Tab der perfekte Android Gaming-Handheld mit vergrößerten Bildschirm, denn Spiele auf den 7 Zoll Bildschirm haben schon letztes Jahr auf dem ersten Modell unglaublich viel Spaß gemacht. Für den nötigen Speicherplatz bietet Samsung zwei Modelle an. 16 und 32 GB stehen zur Auswahl und leider kein 64 GB Modell. Schade.

Bei der Software gibt es konsequenterweise ein Android Update auf Honeycomb und Samsungs TouchWiz-Oberfläche. Preislich gibt es keine näheren Angaben bisher. Positioniert wird das Gerät aber als das günstigste Android-Tablet von Samsung, denn das Samsung Galaxy Tab 7.7 hat den kleinen aber sehr teuren Unterschied des Super AMOLED Displays. Zudem kann Samsung das aufgearbeitete Galaxy 7.0 nicht großartig teurer anbieten als das aktuelle Modell, welches es bereits ab 320 Euro als WiFi-Variante gibt. Ich tippe daher auf ein 399 Euro Einstiegsmodell und 499 Euro 3G-Modell (jeweils die 16 GB Version). Dies sind allerdings Spekulationen, da Samsung bisher noch keine Angaben zum Preis gemacht hat. Erscheinen soll das Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus noch Ende Oktober.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.