Salbeibutter und Spaghetti: Lecker und einfach!

Salbeibutter passt nicht nur zu Pasta oder italienischen Gnocchi, sondern auch zu diversen Gemüsesorten und Grillgerichten, zu Fleisch, Fisch und Geflügel ebenso wie zu Kartoffeln. Das folgende Rezept für zwei Portionen ist besonders einfach.
Das Besondere: Der Salbei bleibt nicht in der Butter, sondern wird nach dem Einlegen wieder entfernt. Durch die HItze verbinden sich die ätherischen Öle des Salbeis mit der Butter und sorgen für das unvergleichliche Aroma. Von der Butter bleibt wahrscheinlich noch etwas übrig: Die verbleibende Kräuterbutter können Sie später hervorragend für andere Gerichte verwenden. Kühlen Sie die Butter dafür aber unbedingt im Kühlschrank.

Salbeibutter : Die Zutatenliste

  • 100 g Butter
  • 5 bis 10 frische Salbeiblätter
  • Salz
  • optional: frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 250 g Spaghetti

 

Salbeibutter : Die Zubereitung

1
Als erstes die Butter in einem Topf bei geringer Hitze langsam flüssig werden lassen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Butter nicht zu schäumen beginnt, weil sie sonst zu heiß wird. Die Salbeiblätter hineinlegen und für eine viertel bis halbe Stunde in der flüssigen Butter ziehen lassen. Die Butter wird umso aromatischer, je länger Sie die Salbeiblätter darin einlegen.

2
Nach Belieben und Geschmack die Butter mit ein wenig Salz und Pfeffer abschmecken. Nun die Salbeiblätter entfernen (Vorsicht, heiß!) und die noch flüssige Gewürzbutter in eine Schüssel füllen oder in ein verschließbares sauberes Glas. Im Kühlschrank fest werden lassen.

3
Kochen Sie inzwischen die Spaghetti nach Anleitung in Salzwasser und servieren Sie die abgekühlte Salbeibutter zu den heißen Nudeln. Sie können die fertigen Spaghetti aber auch in der noch flüssigen Salbeibutter schwenken. Garnieren Sie die gefüllten Teller nach Belieben mit einigen frischen Salbeiblättern.

4

Lagerung und Variante

Bewahren Sie Reste der Salbeibutter im Kühlschrank auf, sie hält ca. eine Woche. Sie können nach Belieben auch etwas frischen, durch die Knoblauchpresse gedrückten Knoblauch in die flüssige Butter geben.

  Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.