Saale-Unstrut Weine: deutsches Anbaugebiet mit Tradition

Neben altehrwürdigen Trockenmauern und romantischen Weinberghäuschen beheimaten zahlreiche Weinberge und Steilterrassen verschiedenste Rebsorten, aus denen der qualitativ hochwertige Wein der Saale-Unstrut Region hergestellt wird. Die guten klimatischen Verhältnisse, die Bodenart, die Sorgfalt sowie auch die Verarbeitung zeichnen das Endprodukt aus.

Saale-Unstrut-Region

Die Saale-Unstrut-Region, die sich entlang der gleichnamigen Flüsse im südlichen Sachsen-Anhalt und im nordöstlichen Thüringen ausdehnt, bezeichnet ein Weinbaugebiet mit Zentrum in Freyburg mit einer Rebfläche zwischen 600 und 900 Hektar.

Der südliche Teil der Saale-Unstrut-Region wird aufgrund des milden Klimas und der landschaftlichen Vielfältigkeit auch als ‚Thüringer Toskana‘ bezeichnet. Entlang der ‚Straße der Romantik‚ findet man geschichtsträchtige Orte und mittelalterliche Burgen, Schlösser und Kirchen.

Weinbaugebiet Saale-Unstrut

Der Weinbau in der Saale-Unstrut-Region hat eine 1000jährige Tradition. Im Mittelalter war der Anbau durch die Agrarkrise besonders lukrativ, so dass Weinstöcke zeitweise sogar auf gewöhnlichem Ackerland angepflanzt wurden.

Um 1600 wurde der Weinbau nach ‚württembergischer Art‚, also mit Steilterrassen, eingeführt. 1835 wurde die Naumburger Weinbaugesellschaft gegründet, die sich besseren Weinanbaumethoden verschrieb und sich nach der Klimaverschlechterung während des Dreißigjährigen Krieges und den Konkurrenten Kaffee, Kakao und Tee um eine bessere Rebenneuzüchtung bemühte.

Einen herben Rückschlag erlebte das Weingebiet 1887 durch einen extremen Reblausbefall, der erst 1923 durch die Einführung des Pfropfrebenanbaus bekämpft werden konnte.

Weine aus der Saale-Unstrut Region

Karge Böden, unsteter Niederschlag und die nördliche Lage sind vor allem für den Anbau frühreifer Sorten wie den Müller-Thurgau, Weißburgunder und Silvaner von Vorteil. Des weiteren überzeugen der samtige Spätburgunder, der feurige Dornfelder oder der fruchtige Portugieser mit ihrer Qualität.

Über 40 private Weingüter, die Winzervereinigung Freyburg, das Landesweingut Kloster Pforta und die Rotkäppchen Sektkellerei laden entlang der Weinstraße Saale-Unstrut zum Probieren, Genießen und Verweilen ein.

3 Meinungen

  1. Super Anleitung! War mir wirklich hilfreich.

  2. Die Weine aus dem herrlichen Saale-Unstrut Anbaugebiet sind im Durschnitt etwas höher im Preis, aber darüber kann man getröst hinwegsehen, denn die Weine sind qualitativ sehr sehr hochwertig. Ich als Thüringen trinke eigentlich viel zu wenig „einheimische“ Weine, dabei findet man auch die breite Palette an super Weiner, sogar auch ganz leckere liebliche Weine findet man. Hier möchte ich ganz besonders das Weingut Herzer (www.weingut-herzer.de) empfehlen. Kurz hinter Naumburg gelegen kann man die herrlich fruchtigen Weine erleben. Generell gefällt der Blaue Zweigelt , den man auch von Österreich her kennt. Ich kann also wirklich nur sagen, wer noch nicht in diesem Anbaugebiet unterwegs war, sollte dies unbedingt nachholen!

  3. Wieviel gramm kürbis werden denn gebraucht?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.