Rohstoffe die bessere Geldanlage

Da Rohstoffe, die wirtschaftlich genutzt werden allerdings relativ stabil gehandelt werden, kann sich die Investition durchaus lohnen. Dank hoher Nachfrage sind Rohstoffe weiterhin im Aufwärtstrend.

Anders als bei Aktien gibt es hier keine Dividendenauszahlung und der Erwerb lohnt sich nur dann, wenn ein Preisanstieg zu erwarten ist. Investiert man in Rohstoffe, dann erhält man das Recht eine bestimmte Menge einzukaufen, zu einem speziellen Zeitpunkt. Dies scheint nicht die sicherste Geldanlage zu sein.

Doch Vorsicht, der Wert von Rohstoffen wird nach wie vor in Dollar gehandelt. Entwickelt sich der Dollar also nach unten, fällt auch der Wert der Rohstoffe. Auch schwanken einige Rohstoffe, wie Öl oder Benzin deutlich, auch wenn die Rohstoffe in ständigem Nutzen für die globale Wirtschaft sind.

Meist ist der Handel sehr schwer zu durchschauen, anders als bei Aktien gibt es keine Kennzahlen für die Dividenden und je nach Rohstoff spielen verschiedene Faktoren in den Wert mit ein, z.B. Angebot und Nachfrage oder Verarbeitungskosten. Diese sind meist nur schwer nachzuvollziehen. Besonders bei Rohstoffen wie Weizen, Soja oder Zucker.

Ein Artikel von weltonline.de rät deshalb zu Fonds, die z. B. Kupfer, Öl, Gold und Kaffee einschließen, gerade dieses Jahr hat dieser Markt am meisten eingebracht, da es zu Lieferengpässen und zunehmender Verknappung kam, auch die Nachfrage ist durch die explodierende Wirtschaft Chinas in den letzten Jahren, kaum zu stillen gewesen.

Allerdings wird hierbei der physische Wert von Edelmetallen unterschätzt. Wo Fonds mehr Sicherheit bieten wollen, ist der Besitz von Edelmetallen seit Jahrhunderten ein recht sicheres Geschäft gewesen und eine gute Geldanlage.

Dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Wirtschaftskrise sich auch auf den Rohstoffmarkt auswirken kann und nach einem langen Aufstieg entweder Stagnation oder ein Fall einsetzt.

Keine Meinungen

  1. Rohstoffe – insbesondere Agrarrohstoffe – stellen auch aus meiner Sicht eine sinnvolle Beimischung in jedem Portfolio dar. Betrachtet man die prognostizierte Zunahme der Weltbevölkerung in Verbindung mit einem immer knapperen Platz für Agrarrohstoffe (schon bedingt durch die Tatsache, dass mehr Menschen auch mehr Platz zum Siedeln brauchen), ergibt sich fast zwangsläufig die Notwendigkeit langfristig steigender Preise.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.