Telekinese

Der Begriff „Telekinese“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „die Bewegung aus der Ferne“. Er bezeichnet die Bewegung von unbelebten Gegenständen oder die Verformung von Materie durch den Geist. Die Pyrokinese als Fähigkeit durch Gedanken Feuer zu entzünden gehört im weitesten Sinne auch zu diesem Phänomen.

Die Telekinese soll erlernt werden können. Der wichtigste Faktor ist hierbei die ungetrübte Konzentration auf einen Punkt. Die beiden bekanntesten Möglichkeiten die eigenen sogenannten telekinetischen Kräfte zu testen sind der Würfeltest sowie der Kugeltest. Bei ersterem kommt es darauf an sich auf die gewünschte Zahl zu konzentrieren und diese anschließend tatsächlich so oft zu würfeln, dass ein Zufall sehr unwahrscheinlich scheint. Beim Kugeltest wird eine Kugel auf eine leicht schräge Fläche gelegt. Während die Kugel herunter rollt soll die Kraft darauf gerichtet werden sie aufhalten.

Esoteriker und Parapsychologen erklären das Phänomen physikalisch: die Schwingungen eines Gegenstandes werden beeinflusst und erhöht, um die Materie zu verformen oder bewegen. Seltsam ist dabei doch, dass es trotz verschiedenster Bemühungen bisher nicht gelingen wollte, wissenschaftlich haltbare Beweise zu erbringen. So wurden vor einigen Jahren 380 Studien über die Telekinese ausgewertet. Das Ergebnis besagte, dass ihre Existenz nicht erwiesen ist.

Uri Gellers Löffeltrick sowie seine weiteren vorgeführten Illusionen diverser „Mentalisten“ wurde bisher häufig enttarnt. So finden sich in Shops für Zauberei genügen Utensilien, die passende Illusionen schaffen und bei den Zuschauern den Eindruck entstehen lassen, Gegenstände könnten wirklich durch reine Geisteskraft beeinflusst werden. Den diversen Zauberkunststückchen prominenter Menschen mit angeblich übernatürlichen Fähigkeiten gegenüber ist also eine große Portion Skepsis angebracht. Die Bewunderung sollte sich hier auf die geschickte Inszenierung sowie intelligente Vermarktung beschränken.

2 Meinungen

  1. Hallo Ilga, zu Deinem Artikel, den ich eben mit Interesse gelesen habe, fällt mir ein Satz des frühchristlichen Kirchenlehrers Hieronymus ein: „Du wirst viel Unwahrscheinliches und Unglaubliches finden. was dennoch wahr und real ist.“ Telekinese muss nicht Schwindel sein, nur weil sie derzeit wissenschaftlich nicht bewiesen werden kann.

  2. Schöne sichtweise, gefällt mir…

    Liebe Grüße Die weiße Paula

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.