Robuste Schönheiten: Mit diesen Pflanzen können Sie nichts falsch machen

Efeu

Vielen Hobbygärtnern gelingt es mit einer guten Portion Geduld und noch mehr Enthusiasmus, einfache Grünflächen in üppig blühende Blütenträume zu verwandeln. Andere wiederum haben zwar Ehrgeiz, aber einfach kein Händchen oder nicht genügend Zeit für die Gartenarbeit. Das macht aber nichts, denn schließlich hat Mutter Natur einige Überlebenskünstler im Repertoire, die auch ohne großes Zutun prächtig gedeihen. Wir stellen robuste Schönheiten vor, die auch in den größten Problemzonen des Gartens einzigartige Pracht entfalten.

Der Turbo unter den Begrünern: Efeu

Im Schatten von Gebäuden, Bäumen und Sträuchern können nur Pflanzen gedeihen, die sich mit sehr wenig Licht zu Frieden geben. Dazu zählen zum Beispiel Vergissmeinnicht und Hasenglöckchen. Auch der Fingerhut blüht in schwierigen Verhältnissen prächtig und stolz – doch hier ist Vorsicht geboten, denn er ist extrem giftig.

Der Efeu klettert nicht nur in Windeseile Senkrechten empor, er eignet sich auch – je nach Sorte – hervorragend als Bodendecker. Er gilt als extrem genügsam, kommt mit wenig Licht aus und begrünt somit auch extrem schattige Ecken im Garten.

Die Fette Henne ist keine anspruchsvolle Diva: Die dickblättrige Pflanze wächst erst als kompakter Busch am Boden, später entwickelt sie bunte Blütenstände. Sie mag es halbschattig und muss nur selten begossen werden.

Das hübsche Tausendschön bildet wundervolle, auffällige Farbtupfer im Garten. Es sät sich selbst weiter aus und sorgt für brillante Effekte.

Ständige Bodentrockenheit: Dagegen ist ein Kraut gewachsen

Rosmarin gilt als besonders robust. Das wohlriechende Kraut ist sehr genügsam und braucht nur wenig Wasser. Lavendel blüht nicht nur prächtig in Lila – es wächst zu großen Büschen heran, und sein wunderbarer Duft vertreibt ganz nebenbei auch noch die Mücken. Auch Lavendel kommt ohne viel Wasser aus, steht aber gern in der Sonne. Permanente Bodentrockenheit macht Stauden wie Spornblume und Strandflieder nichts aus. Während Wasserdost und Gold-Felberich die idealen Pflanzen für sehr feuchte Areale im Garten sind.

Verführerisch: Die Bartnelke verströmt nicht nur einen intensiven Duft, sie ist zweijährig und wird bis zu 60 Zentimeter hoch. Die dunkelroten Blüten sind ein wahrer Blickfang im Garten, das wissen auch Bienen und Schmetterlinge zu schätzen, die von ihr magisch angezogen werden.

Picture: Nneirda – Fotolia.com

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.