Reissalat Rezept mit Curry, Thunfisch oder vegetarisch

Ein Reissalat-Rezept, das mit indischen Gewürzen zubereitet wird, ist eine leckere und exotische Beilage für ein Babecue. Hier gibt’s ein Rezept für Reissalat mit Curry und Thunfisch, das mit Ananasstücken einen fruchtigen Geschmack bekommt.

Zubereitung und Zutaten für Curry Thunfisch Reissalat

Zunächst werden 250 Gramm Basmatireis in Salzwasser gekocht. Den Reis nicht zu weich kochen, denn die Flüssigkeit aus der Salatsoße zieht schnell in die Reiskörner und weicht sie weiter auf. In eine Schüssel drei fein geschnittene Paprika, eine ebenfalls fein gewürfelte rote Zwiebel, eine kleine Dose Erbsen und eine kleine Dose Ananasstücke geben. Hinzu kommen noch zwei Dosen Thunfisch im eigenen Saft.

Gewürzt wird der Reissalat mit vier Esslöffeln Currypulver, zwei Teelöffeln geriebenen Ingwer und ½ Flasche indische Gewürzpaste. Damit der Salat nicht trocken wird, Sesamöl nach Bedarf hinzufügen. Nun werden die Zutaten mit dem Basmatireis vermischt und alles mit Salz abgeschmeckt.

Vegetarisches Reissalat-Rezept mit Paprika und Kidneybohnen

Das Rezept für den vegetarischen Reissalat, der aus der Küche Mexikos zu stammen scheint, geht so:

Zwei Tassen Reis werden zunächst in Gemüsebrühe gekocht. 100 Gramm tiefgekühlte Erbsen erst auftauen lassen und kurz garen, zwei Lauchstangen in Ringe und zwei Paprika in Würfel schneiden. Das Gemüse mit 150 Gramm Mais und einer Dose Kidneybohnen vermengen. Das Dressing für den Reissalat wird aus zwei Esslöffeln Essig, drei Esslöffeln Öl, sieben Esslöffeln Sahne und 140 Gramm Tomatenmark hergestellt.

Das Dressing wird nun mit Salz, Zucker, Cayennepfeffer, Paprikapulver und Kräutern abgeschmeckt. Nun können alle Zutaten vermengt werden. Am besten schmeckt der vegetarische Reissalat wenn er ein paar Stunden durchziehen kann und anschließend erneut abgeschmeckt wird. Wer mag, kann den mexikanischen Reissalat noch mit Feta-Käse bestreuen.

Guten Appetit!

Keine Meinungen

  1. Sanddorn Likör ist etwas herrliches. Habe diesen schon oft selbst hergestellt und habe dadurch natürlich auch einige Erfahrungen gemacht. Sei es bei der Produktion, oder bei Temperaturen oder oder 😉 Die hier beschriebene Zubereitung trifft den Nagel auf den Kopf. Sehr gut!

  2. ich habe auch Likör so angesetzt, allerdings ist der flockig geworden. Woran liegt das?Geht das nach dem Gärungsprozess wieder weg?

  3. zu frage des flockigwerdens: kräftig schütteln, normal und unschädlich 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.