Reisen nach Sierra Leone: Voraussetzungen und Wissenswertes

Wer nach Sierra Leone reisen möchte, muss sich nicht nur mit den Einreisebestimmungen, sondern auch mit einigen Fakten über das Land vertraut machen: Auch wenn sich das westafrikanische Land seit einiger Zeit darum bemüht, auch für Touristen interessant zu werden, blickt es doch auf eine gewalttätige Vergangenheit zurück, von der es sich nur langsam und mühsam erholt.

Als einstige Hochburg des Sklavenhandels wurde die Republik in Westafrika zum Spielball der Kolonialmächte, nur um zwischen 1992 und 2002 in einen Bürgerkrieg gestürzt zu werden, der das Land verwüstete und die Menschen noch heute stark belastet.

Sierra Leone: westafrikanische Republik

Sierra Leone gehört auch zu einem der ärmsten Länder der Erde. Die Hauptindustrie findet man im Diamantenhandel, wobei der illegale Handel mit Blutdiamanten rückläufig ist. Die Rechte der Medien sind eingeschränkt, 70 Prozent der Bevölkerung lebt von unter einem Dollar am Tag. Trotz dieser Hindernisse hat das Land reichhaltige Rohstoffe und versucht die ebenso reichhaltige Landschaft, von Regenwäldern über Savannen bis zu Sandstränden für den Urlaub interessant zu gestalten – bislang mit eher wenig Erfolg.

Der Besucher von Sierra Leone benötigt zuerst ein Visum, das man in der Botschaft der westafrikanischen Republik in Berlin beantragen kann. Hierfür sollte man genügend Zeit einrechnen. Ein Reisepass ist Grundlage für die Einreise, ebenso eine Impfung gegen Gelbfieber.  Da die medizinische Versorgung weit unter den europäischen Standards liegt, sind auch weitere Impfungen (Tetanus, Diphterie, Malaria, Kinderlähmung) angebracht.

Sehenswürdigkeiten in Sierra Leone

Die meisten der Sehenswürdigkeiten in Sierra Leone findet man in der Hauptstadt Freetown: Die älteste Universität Westafrikas, der Seehafen, die Sacred-Heart-Cathedral, die Foulah-Town-Moschee, Museen und der Cotton Tree, der mehrere hundert Jahre alt ist. Des Weiteren ist es vor allem die Natur des Landes und des Meeres, die es zu erkunden gelten würde, wenn sich der Tourismus in dem Maße entwickelte, wie man es sich in Sierra Leone wünschte.

Weiterführende Links

http://www.visitsierraleone.org/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.