Der 911 Porsche Speedster: Sonderedition erinnert an 356 Speedster

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, legt einen neuen 911 Porsche Speedster als Kleinserie auf. Als Hommage an den ersten Porsche mit dem Namen Speedster (dem 356 Speedster) ist das neue Modell auf genau 356 Exemplare limitiert.

Der sportliche Zweisitzer unterscheidet sich durch die 60 Millimeter niedrigere, stärker geneigte Frontscheibe, die flache Kontur des manuellen Verdecks und die charakteristische Doppelhutze auf dem Verdeckkastendeckel von den übrigen 911 Modellen. Wie der ebenfalls neue Porsche Carrera GTS ist der Porsche Speedster ein Hecktriebler mit einer im Heckbereich um 44 Millimeter verbreiterten Karosserie.

Die Speedster-Serie begann 1953 mit einem puristischen Sportwagen auf Basis des Porsche 356, den zwei Schalensitze, Türen mit Steckscheiben aus Kunststoff und eine gekürzte, gebogene Windschutzscheibe kennzeichneten. 1988 kehrte der Speedster auf Basis des 911 Carrera zurück, erstmals mit der charakteristische Doppelhutze auf dem Verdeckkastendeckel wies. Auch in der nächsten Evolutionsstufe des 911 Carrera gab es 1993/1994 wieder einen Speedster.

Limitiert auf 356 Exemplare – der neue 911 Speedster

Den neue Porsche Speedster befeuert wie den Carrera GTS PS der 408 PS starke (300 kW) 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotor, der 23 PS mehr als im 911 Carrera S leistet. Der Durchschnittsverbrauch ist dank Porsche Intelligent Performance auf 10,3 Liter auf 100 Kilometer limitiert. Damit ist der neue 911 Speedster genauso effizient wie das Carrera S Cabriolet ohne Leistungssteigerung. Die Kraftübertragung zur Hinterachse mit serienmäßigem Sperrdifferenzial obliegt dem Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit sieben Gängen. Ebenso serienmäßig an Bord sind das Porsche Active Suspension Management (PASM) sowie die Keramik-Bremsanlage (PCCB). Eigens für dieses Modell wurde das serienmäßige Überrollschutzsystem weiterentwickelt.
Der 911 Speedster kommt in Deutschland im Dezember 2010 für 201.682 Euro einschließlich länderspezifischer Ausstattung und 19 Prozent Mehrwertsteuer auf den Markt.

Luxus pur im Porsche Speedster

Im Gegensatz zu seinem Urahn ist beim neuen Porsche Speedster Konfort nicht limitiert: Dem Anspruch von Porsche Exclusive, dem auf Individualisierungen von Porsche-Fahrzeugen und Kleinserien spezialisierten, unternehmenseigenen Veredler, folgend, trägt der 911 Speedster nahezu alle Optionen der 911-Baureihe.

Einzigartig sind die Applikationen im Design einer Zielflagge in den Sitzmittelbahnen der adaptiven Sportsitze sowie die in Leder in Exterieurfarbe ausgeführten Sitzwangen. Die Dynamik wird durch die für den Speedster exklusive außenfarbe „Purblau“ betont, die harmonisch mit den abgedunkelten Bugleuchten, den schwarzen Scheinwerferringen, dem schwarzen Windschutzscheibenrahmen sowie weiteren schwarzen Applikationen kontrastiert. Auf Wunsch ist der Speedster ohne Aufpreis auch in „Carraraweiß“ erhältlich. Zudem weist er eine spezielle Frontschürze, spezifische Seitenschweller und eine eigenständige Heckverkleidung auf.

Weiterführende Links

Zur Seite des Herstellers: http://www.porsche.com/microsite/speedster/germany.aspx

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.