Rasen mähen: Tricks und Tipps zur unliebsamen Gartenarbeit

Ein grüner, gepflegter Rasen ist die Visitenkarte eines jeden Gartens. Damit auch ihr Rasen zum Vorzeigeobjekt in der Nachbarschaft wird, gibt es im Folgenden ein paar wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie ihren Rasen mähen sollten.

Wann und wie oft den Rasen mähen?

Grundsätzlich gilt: Der Rasenmäher kommt zwischen April und Oktober zum Einsatz. Doch spätestens wenn die Grashalme eine Länge von 7 bis 10 Zentimetern erreicht haben, sollte man den Rasen mähen. Somit wird ein gesunder, grüner und dichter Rasen gewährleistet. Generell wird empfohlen, dass der Rasen ein- bis zweimal wöchentlich gemäht wird. Kommt Wachstumsdünger für den Rasen zum Einsatz, muss entsprechend häufiger gekürzt werden. In den wärmeren Sommermonaten von Juni bis August reicht es jedoch aus, wenn der Rasen nur alle zwei Wochen einmal gemäht wird. Hintergrund: Bei Hitze ist das Wachstum nicht so stark. Ausgenommen es regnet ausreichend.

Perfekte Schnitthöhe für den Rasen

Nachdem wir nun die Häufigkeit des Rasenmähens geklärt haben, soll nun die Frage nach der optimalen Schnitthöhe beantwortet werden. Diese sollte etwa bei 4 bis 5 Zentimetern liegen. Kürzer nur dann, wenn der Rasen hitze- und kurzschnittresistent ist. Wer mit dem Rasenmäher zuviel abschneidet, riskiert ein Absterben des Rasens, da sich im kurz geschorenen Rasen Unkraut, Moos oder Ungräser leichter ausbreiten und besser gedeihen können. Aber auch wenn das Rasenmähen zu selten vollzogen wird, droht Ungemach für den grünen Gartenteppich. Denn dann wird die Vermosung gefördert und der Rasen kann verfilzen. Weitere negative Konsequenzen eines zu langen Rasens ist ein mögliches Nachlassen der Trittfestigkeit.

Tipps: Rasen mähen an Ecken und Kanten

Wichtig ist zudem, dass man den Rasen zunächst nicht kürzer macht, als bis zur Hälfte der vorigen Länge. Hat der Rasen eine Überlänge (bspw. 15 cm), ist es besser, wenn man erst einmal 5 Zentimeter kürzt und dann in der Folgewoche erneut 5 Zentimeter abschneidet. 

Problematisch wird das Rasenmähen an Ecken, Kanten oder Grenzflächen, da diese für den Rasenmäher aufgrund seiner runden Schnittfläche unzugänglich sind. In diesem Fall sollte ein Rasentrimmer oder eine Rasenkantenschere zum Einsatz kommen, wobei beim Rasenmähen immer erst diese Stelle bearbeitet werden sollen, bevor der „normale“ Rasen gemäht wird. Achten Sie darauf, dass der Rasen an den Kanten auf einer Breite von rund 10 Zentimetern gemäht wird.

[youtube PKRIOVCCk3E]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.