Range Rover Velar-Debüt in München: Stille Pracht

In einer ungewöhnlichen Installation zeigte sich der neue Range Rover Velar gestern im reflexionsarmen Raum der TU München. Land Rover stellte seine jüngste Neuentwicklung damit erstmalig in Deutschland einem ausgewählten Premierenpublikum. Wir waren mit von der Partie.

Als vierte Baureihe schließt der neue Range Rover Velar die Lücke in der Range Rover Modellfamilie zwischen dem kompakten Evoque und dem deutlich größeren Range Rover Sport. Er bringt keine neue Designsprache mit, sondern zeigt anhand der aktuellen, welche Dimension an Glamour, Modernität und Eleganz sich beim Verzicht auf Chichi erzielen lassen. In der Tat, so der eigene Eindruck, wurde außen, aber vor allem innen ein Grad an Luxus und Raffinesse erreicht, der bisher in der Kategorie der Midsize-SUV in diesem Maße nicht anzutreffen war. Verarbeitung und Materialgüte des Ausstellungsstücks ließen mangels Mängel keine Kritik zu, alles höchst beeindruckend.

 

Der neue Velar ist auf Sachlichkeit und Luxus reduziert

Zu den tonangebenden Entwicklungszielen gehörte beim neuen Range Rover Velar das visuelle Konzept der Reduktion: Sein Karosseriedesign kennzeichnen muskulös gestraffte Flächen und äußerst harmonische Proportionen. Dabei wurden auch Details wie die ausfahrbaren Türgriffen nicht ausgelassen, um die eleganten Linien nicht zu stören und die Aerodynamik zu verbessern, oder die Mittelkonsole, die fast gänzlich ohne herkömmliche Schalter auskommt. Bedient werden die Systeme des Range Rover Velar anhand zweier bündig versenkter 10,2-Zoll-HD-Touchscreens, die nur einen Teil des üppigen Technikpakets des Velar verkörpern. Ein weiterer 12,3-Zoll-Monitor ersetzt in den Baureihen SE und HSE auf Wunsch die analogen Armaturen, Voll-LED-Scheinwerfer sind indes serienmäßig.

 

Range Rover SUV in stiller Atmosphäre

Diese Philosophie des Reduktionismus ließ Land Rover bei der Deutschlandpremiere des Velar unter der Devise #PUREVELAR in sein Veranstaltungskonzept gelungen mit einfließen. Nach einem Designworkshop, abgehalten von Jeremy Waterman, Exterior Design Manager, Chloe Lefevre, Senior Designer, Colour & Material sowie Tanja Christiansen vom dänischen Textilzulieferer Kvadrat in der Markenboutique von Jaguar Land Rover am Odeonsplatz ging es die Influencer im Shuttle zur eigentlichen Deutschland-Premiere in die TU München. Im reflexionsarmen Raum der Technischen Universität wurde dann der neue Range Rover Velar enthüllt – und zwar ohne Störung durch Geräusche oder Umweltphänomene. Die auch als „schalltoter Raum“ bezeichnete Location ermöglichte es dem Betrachter, sich mit voller Konzentration dem Range Rover SUV und insbesondere dessen puristisch gestalteter Karosserie zu widmen.

 

Zu den Kunden rollen die ersten Range Rover Velar 2017 im Herbst

Das Datum der Velar-Präsenation hatte Land Rover Deutschland übrigens passend gewählt: Der 27. April ist „Welttag des Designs“ Nach seiner Premiere in der TU München tritt der neue Range Rover Velar in Bälde eine große Tour durch Deutschland an: Anlässlich einer besonderen Design-Installation auf einem Binnenfrachter wird sich das SUV vom 10. Mai bis zum 16. Juli an insgesamt 18 Standorten Besucher präsentieren. Auch diese statische Präsentation im eigens ausgebauten Schiffsbauch kommt größtenteils ohne Showeffekte aus, um nicht vom puren und eleganten Wesen des neuen Range Rover Velar abzulenken. Die Markteinführung des Range Rover Velar wird im dritten Quartal 2017 stattfinden. Bestellungen für das neue Modell nehmen die Land Rover-Händler in Deutschland ab sofort entgegen; die Velar-Preise beginnen bei 56.400 Euro.

 

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.