Radio hören im Internet: Die besten Seiten und Tipps für personalisierten Musikgenuss

Internetradio ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Internet. Einer aktuellen Studie zufolge hören rund ein Drittel der Nutzer im Netz regelmäßig Radio. Im Internet gibt es über 20000 Internetradiostationen, dabei werden mittlerweile alle möglichen Standards bedient.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie im Dschungel des Internetradios den Überblick behalten und die Sender ganz einfach genießen können. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie ganz persönlich Ihr eigenes Radioprogramm gestalten können.

Radio hören im Internet: So wirds gemacht!

1

Internetradio hören und aufnehmen mit Phonostar

Radio hören im Internet und dabei den Überblick behalten ist nicht so einfach. Das Internet bietet eine schier unendliche Auswahl an Programmen. Das Programm Phonostar bietet Ihnen einen umfangreichen Überblick über gute Internetradiosender. Bei dem Dienst handelt es sich in erster Linie um die gleichnamige Software, die kostenlos aus dem Internet geladen werden kann. In dem Programm sind die Sender nach Genre unterteilt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Sender gezielt nach Namen zu suchen, als Favorit hinzuzufügen und auch zu bewerten. Großer Vorteil von Phonostar ist die Aufnahmefunktion. Neben der Senderdatenbank verzeichnet Phonostar von einem großen Teil der Sender auch redaktionell gepflegte Programmdatenbanken, mit denen es möglich ist, gezielt gewünschte Sendungen anzuhören und aufzunehmen. Die Aufnahmen können entweder in Mp3 oder als Wave gespeichert werden. Die Handhabung der Software ist für jeden verständlich. Neben der kostenlosen Variante gibt es auch die Plus-Version. Diese ist werbefrei und bietet die Möglichkeit, mehrere Sender gleichzeitig aufzunehmen. Außerdem kann mit dieser Version das Radioprogramm auch automatisch geschnitten werden. Unter den vielen Radiostationen sind auch viele bekannte Programme aus dem UKW Bereich. Außerdem gibt es 1500 Podcasts sowohl von privaten Produzenten als auch großen Marken.

2

Radio hören im Browser mit Radio.de

Eine ebenfalls sehr umfangreiche Datenbank zum Radio hören im Internet bietet das Portal Radio.de. Der Unterschied zu Phonostar liegt aber darin, dass die Sender direkt im Browser gehört werden können. Damit ist der Service vorwiegend für das Hören an fremden Computern gut geeignet. Der Dienst verwendet dafür die Flash Technologie, die bereits bei Youtube zum Beispiel zum Einsatz kommt. Auch das Senderangebot wird redaktionell sehr gut betreut und bietet mit rund 4000 Sendern jede Menge Sender für den eigenen Geschmack. Eine Aufnahmefunktion gibt es nicht, dafür können Sender und Podcasts aber sehr leicht in die eigene Homepage eingebaut werden. Bei manchen Sendern werden zudem die als letztes gespielten Titel angezeigt. Zusätzlich zu der Seite bietet Radio.de auch eine Facebook-, eine IPhone-, eine iGoogle und eine Netvibes App an. Außerdem ist das Portal auf der Squeezebox, einem WLAN Radio, zur Verfügung.

3

Personalisierte Internetradios

Radio hören im Internet geht nicht nur mit vorbestimmten 24 Stunden Programmen, sondern bietet auch die Möglichkeit des sogenannten personalisierten Internetradios. Das bedeutet, dass Sie Einfluss auf das jeweilige Programm haben. Seiten, die das anbieten sind unter anderem Last.FM, Aupeo und AccuRadio. Last.FM misst mit einem Programm auf dem eigenen Rechner und diversen Smartphones, welche Musik Sie hören und schlägt Ihnen passend dazu neue vor. Dabei erlaubt Ihnen das System direkt im Player außerdem, Lieder zu „lieben“ und Lieder zu „bannen“. Ein ähnliches System verfolgt Aupeo, nur dass hier die Kanäle vordefiniert sind. Es gibt aber auch die Möglichkeit, über Lieder abzustimmen. AccuRadio arbeitet, wie Aupeo, ebenfalls mit vordefinierten Kanälen. Allerdings gibt es hier auch die Möglichkeit, sich sein eigenes Musikprogramm zusammen zu bauen, indem mehrere Channels durch den Nutzer zusammenschaltbar sind. Alle drei Seiten bieten eine gute Grundlage, um Radio zuhause zu hören. Einen anderen Ansatz verfolgt das Musikportal Simfy, welches es gestattet, auf Basis eines Künstlers dem Nutzer passende weitere Musik zu empfehlen.

4

Radio auf Abruf per Podcast

Das Wort Podcast gab es in diesem Artikel schon mehrmals zu lesen. Podcasts, das sind Audiodateien, die Inhalte zu speziellen Themen beinhalten. Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 2000 Podcasts. Die Audiodateien können heruntergeladen und auf den eigenen Mp3 Spieler übertragen werden, quasi wie ein Radioprogramm. Damit Sie Podcasts nach Ihrem Geschmack finden, ist es empfehlenswert, auf die richtigen Podcastportale zu surfen. Zwei Podcastportale, die wirklich empfehlenswert sind, sind Podcast.de und Podster.de. Beide Portale werden von Nutzern mit neuen Sendungen bestückt und beinhalten sowohl Inhalte bekannter, als auch unbekannter Radiomacher.

Tipps und Hinweise

  • Zum Radio hören benötigen Sie in den meisten Fällen einen DSL Anschluss.
  • Sie sollten einen aktuellen Browser (am besten Chrome, Firefox oder Opera), sowie den Flash Player installiert haben.
Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Danke schön für diese ausfühlriche Auflistung der Möglichkeiten um Radio im Internet zu hören. Seit längerer Zeit höre ich die verschiedensten Internetradio Sender von Rock Radio bis Techno Radio. Diese Vielfalt die man im Internet findet gibt es sonst eben nicht im normalen Radio zu hören und um so toller finde ich es jetzt das hier eine solche List aufgeführt wird wo nochmal mehr Möglichkeiten dabei siend die ich noch gar nicht kannte. Sehr interessant finde ich die auch die Möglichkeit das Webradio aufzunehmen mit einem Programm. So kommt man ja relativ leicht an Musik ran die man sich dann auch auf dem MP3-Player anhören kann. Zwar kann es ja dann sein das da ein Moderator während dem Lied quatscht aber man bekommt echt guten Hörgenuss auf die Ohren was ich sehr sehr toll finde. Podcasts sind nicht so mein Ding da ich lieber Sachen live höre und wenn ich unterwegs bin hab ich sowieso dann meinen Mp3 playa und da höre ich lieber meine eigene Musik.
    Vielen Dank für diese tolle Auflistung hier.

    Sandra

  2. Ok vielen Dank für das Lob. Also Internetradio aufnehmen geht auch relativ gut, auch ohne Moderatoren wenn man die richtigen Programme kennt. Schau dir zum Beispiel mal Audials an. Kostet zwar Geld, aber rippt dir dafür deine Wunschlieder und das sogar sehr exakt geschnitten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.