Public Viewing auf der Reeperbahn

Wenn am Freitag der Ball in der Regionalliga rollte, wird auch ein Hauch Weltmeisterschaftsflair durch Hamburg wehen. Wie vor einer Woche in Stuttgart werden zehntausende Zuschauer auf dem Spielbudenplatz stehen und gebannt auf eine Großbildleinwand starren. Public Viewing! Seit der WM im letzten Sommer ist der Begriff gang und gebe. Bei wichtigen Spielen wird Fans, die keine Eintrittskarte ergattern konnten somit die Chance gegeben das Spiel ihrer Mannschaft zu verfolgen. Aus Platzgründen drängeln sich die Zuschauer nicht in den Sportbars, sondern jubeln unter freiem Himmel. Zu wichtigen Spielen gehört Public Viewing heutzutage zu einer ganz normalen Fanbindung…

In Hamburg wird es an diesem Freitag jedoch etwas besonderes sein. Denn auf der Leinwand wird kein WM-Finale gezeigt. Auch wird nicht die deutsche Meisterschaft gefeiert werden. Am Ende ist es ein herkömmliches Regionalligaspiel. Der FC St. Pauli empfängt Dynamo Dresden. Da die Heimmannschaft mein einem Punktgewinn in die 2. Bundesliga zurückkehren kann, ist es dann doch etwas Spezielles. Vor allem für die Fans des Kultklubs, die eine lange Leidenszeit hinter sich wissen und diesen Erfolg umso sehnlicher erwarten. Karten sind für das Spiel schon lange nicht mehr verfügbar, der Zuschaueransturm aber ungebremst (laut Vereinsangaben hätten sie geschätzt drei Mal soviel Tickets verkaufen können). Deswegen entschied sich der Verein für den Weg des Public Viewing und lädt alle seine Fans am Freitag Abend zum Spielbudenplatz ein, um dort auf der Leinwand erst das Spiel zu sehen und anschließend auf der Reeperbahn den Aufstieg zu feiern.

Eine Meinung

  1. Michael Schmitt

    Super, dass St. Pauli wieder da ist!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.