Prophylaxe: Wie wichtig ist die professionelle Zahnreinigung?

Die richtige Prophylaxe ist uns heute so wichtig, wie nie. Trotz regelmäßigem Putzen, haben viele noch immer Angst, nicht genug für die Zahngesundheit zu tun. Damit Zähne und Zahnfleisch lange schön und gesund bleiben, kann man auch eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch nehmen.

Ohne Prophylaxe geht es unseren Zähnen dreckig

Das folgende Problem ist jedem bekannt: Sobald man sich einmal nicht die Zähne geputzt hat, bilden sich diese rauen Beläge auf den Zähnen. Sie sammeln sich vor allem am Übergang zum Zahnfleisch und in den Zwischenräumen. Die Belege sind ein Gemisch aus schon leicht verdauten Speiseresten und Milliarden von Mikroorganismen. Schwingt man nicht schleunigst die Zahnbürste, um etwas dagegen zu tun, dann mineralisieren sich diese Beläge und es entsteht Zahnstein.
Zahnstein? Na und, den kratzt mir der Zahnarzt bei der nächsten Kontrolle doch sowieso von den Zähnen, könnten sich einige jetzt denken. So harmlos sind Zahnstein und Zahnbelag aber gar nicht. Sie sind die Ursache für Mundgeruch, für Karies, Entzündungen des Zahnfleisches und Parodontose. Bei letzterer Erkrankung fallen uns sprichwörtlich irgendwann die Zähne aus.
In erster Linie hilft gegen die oben genannten Beläge nur putzen. Dummerweise kann unsere Zahnbürste noch so modern ausgestattet sein, wir bekommen nicht alle Beläge damit weggeputzt. Auch elektrische Zahnbürsten mit ihren Ultraschalltechnologien können dabei nicht helfen. Ein nächster Schritt, um den bösen Keimen im Mund zu Leibe zu rücken sind Zahnseide, kleine Zwischenraumbürsten und Mundwasser. Doch wirklich effektiv Reinigen kann nur der Profi.

Die professionelle Zahnreinigung als effektivere Form der Prophylaxe

Der Profi hat zu all dem, was wir bereits zu Hause tun können, noch weitere Möglichkeiten, um unsere Zähne blitzblank zu bekommen. Als erstes wird von den Dental-Hygienikern der Mundraum gründlich untersucht und die Tiefe der Zahnfleischtaschen ermittelt. In letzteren sammeln sich jede Menge Speisereste und Keime, die zu ernsthafteren Problemen führen können.
Mittels eines Ultraschall-Gerätes werden dann Beläge und Zahnstein förmlich weggesprengt. Mit Mini-Sandstrahlern bekommen die Zähne ihr natürliches Weiß zurück. Mithilfe von Spezialgeräten, wie kleinen Schabern, werden dann die Zahnfleischtaschen gereinigt. Zum Schluss gibt es eine Zahnpolitur und einen Lack zur Versiegelung oben drauf. Die frisch gereinigten Zähne sind nämlich anfänglich noch ziemlich empfindlich und neue Beläge könnten sich so schnell absetzen.
Dass diese aufwändigen Verfahren nicht billig sind, das kann man sich denken. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten hierfür leider nur bis zum vollendeten 18. Lebensjahr des Patienten. Danach muss jeder Versicherte die Kosten, welche zwischen 50 und 100 Euro liegen können, aus der eigenen Tasche bezahlen. Wer eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat, der kann die Kosten hierüber erstatten lassen. Wer noch keine Zusatzversicherung hat, der findet eine Günstige beispielsweise mit dem Versicherungsvergleich von Toptarif.de.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.