Professor Layton and the Mask of the Miracle kommt für Nintendo 3DS

In Figur, Genre und Flair ist Hershel Layton an den weltberühmten Sherlock Holmes angelehnt. Den japanischen Entwicklern schwebte eine mysteriöse Atmosphäre für ihr Rätselspiel vor, da kam ihnen der europäische Einfluss gerade recht. Wieso Layton mit seinen Ermittlungen gerade in Europa so ins Hintertreffen gerät, muss dabei ein Rätsel bleiben.

Professor Layton and the Mask of the Miracle soll als der fünfte Teil der Serie erscheinen, wo in Deutschland und Amerika erst der dritte herausgekommen ist.

Professor Layton and the Mask of the Miracle verfeinert seine Methoden

Einerseits möchte man wohl mit Professor Layton gewonnene Kunden an die Nintendo 3DS binden, andererseits wird man die Rätsel und Puzzles mit den neuen technischen Möglichkeiten erweitern wollen.

Typisch für Professor Layton sind Denkaufgaben, die räumliches Vorstellungsvermögen, mathematisches Denken oder Kombinationsfähigkeiten abverlangen, eingebettet in eine dichte Story um den britischen Detektiv, der nie seinen Hut abnimmt.

Die Aufgaben sind voll auf den Handheld abgestimmt und in den Handlungsverlauf eingewebt, der Layton und seinen Weggefährten Luke mal in ein geheimnisvolles Dorf und mal in einen Zug verschlägt.

In Professor Layton and the Mask of the Miracle besuchen Luke und Layton Casino City. Eine Stadt, die von der Miracle Mask erschaffen wurde. Die Maske soll seinem Besitzer sämtliche Wünsche erfüllen. Layton ist auf der Suche nach ihr, weil sich seltsame Ereignisse in der Stadt häufen, welche mit der Maske in Verbindung zu stehen scheinen.

Nintendo 3DS – Laytons Chancen auf dem europäischen Markt?

Bislang stolperte Layton mehr so durch den europäischen Markt, als dass er sich professionell „durchschnüffelte“. Das merkt man auch an den im Internet kursierenden Spieltiteln: Ist es Professor Layton and the and the Miracle Mask, and the Mask of the Miracle oder and the Mask of the Miracles?

Layton schlug sich ohne deutsche Sprachausgabe und ohne laute Marketingtrommeln durch den deutschen Markt. Ausschließlich die Mundpropaganda brachte auch die Fortsetzungen nach Europa, allerdings mit mehrjähriger Verspätung. Wann der Entwickler Level-5 Professor Layton auch in Amerika und Deutschland vertreiben wird, steht in den Sternen.

[youtube V0NVcmbCVTA]

Da das Rätselspiel an Popularität mehr und mehr zugelegt hat und der NextGen-Handheld Nintendo 3DS promotet werden will, könnte ein baldiges Erscheinen wahrscheinlicher sein. Etwas verbitternd wäre bei den ohnehin verstrickteren Storylines aus Japan dann nur, dass der vierte Teil noch nicht im deutschen Handel erhältlich ist. Chronologisch ist Professor Layton and the Mask of the Miracle nach dem ersten Teil, Professor Layton and the Devil’s Flute, einzuordnen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.