Grüner Punkt und Gelbe Tonne: Duales System in Deutschland

Nur Produkte mit einem Grünen Punkt gehören in die Gelbe Tonne, auch Gelber Sack genannt, und kosten den Hersteller Lizenzgebühren, damit die Verpackungen wieder eingesammelt und recycelt werden können. Dass sich daraus Probleme ergeben, liegt fast schon auf der Hand.

Grüner Punkt und Gelbe Tonne: Duales System

Das Duale Recycling-System in Deutschland ist prinzipiell ausgereift und kann problemlos als Vorbild für andere Länder dienen. Allerdings scheitert die Umsetzung immer wieder an zwei Faktoren, die vermieden werden könnten:

  1. Die Hersteller, welche ihre Produkte mit dem Grünen Punkt versehen, drücken sich oftmals vor der Lizenzgebühr.
  2. Die Verbraucher halten sich nicht immer an die Vorgaben, welche Produkte in die Gelbe Tonne gehören, so dass fälschlicherweise auch andere Verpackungen hinein geraten, die darin nichts zu suchen haben.

Solange dieses Ungleichgewicht besteht, treten immer wieder Probleme im Dualen System auf. Beide Verhaltensweisen vermindern den Umsatz und erhöhen die Kosten für die Unterhaltung sowie Aufrechterhaltung des Systems. Um auf eine aufwändige Vorsortierung zu verzichten und einen konstanten Zahlungsfluss zu garantieren, bedarf es an strikteren Regeln und deren Einhaltung.

Der Gelbe Sack bzw. die Gelbe Tonne ist daher schon seit einiger Zeit umstritten. Viele Wissenschaftler für Abfallwirtschaft sind davon überzeugt, dass dieses Recycling-System langfristig abgeschafft und durch teure Sortiermaschinen ersetzt werden könnten. Der Verbraucherschutz baut dagegen auf strengere Gesetze und sieht das System als zukunftsweisend an.

Recycling in Deutschland

Die Mülltrennung in unserem Land ist komplex, so dass viele nicht wissen, oder sich einfach nicht die Mühe machen, welche Verpackungen und Müllarten in welche Tonne bzw. welchen Sack gehören. Produkte, die mit einem Grünen Punkt gekennzeichnet sind, gehören in den dafür vorgesehenen Müll. Darunter fallen beispielsweise Verpackungen aus Kunststoff (Bsp.: Zahnpastatuben), aus Metall (Bsp.: Konservendosen) oder aus Verbundstoffen (Bsp.: Saftkartons).

Neben den Recycling-Produkten mit dem Grünen Punkt trennt Deutschland oftmals noch Glas (weiß, grün und braun), Altpapier, biologische und organische Abfälle sowie Restmüll voneinander.

Ziel ist es, die Schadstoffemissionen durch Verpackungsabfälle und anderen Müll zu reduzieren oder sogar gänzlich zu vermeiden und damit die Umwelt zu schonen und zu schützen.

Weitere Informationen zum Dualen System in Deutschland finden Sie auf der Homepage.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.