Porsche Boxster: Boxer-Motor im Roadster

Der Porsche Boxster 987, die zweite Generation, kam im November 2004 ins Autohaus. Der Roadster verzichtet auf die Tränensack-Scheinwerfer des Vorgängers und ähnelt optisch mehr dem Porsche 911. Neben dem Basismodell Porsche Boxster mit aktuell 255 PS, 263 km/h Spitze und einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 5,9 Sekunden hält der Autohändler noch die Performance-Version Porsche Boxster S bereit, die dank 310 PS in 5,2 Sekunden auf 100 eilt und 274 km/h Höchstgeschwindigkeit erzielt. Wenn anstelle vom serienmäßigen Sechsgang-Getriebe das sequentielle PDK mit sieben Fahrstufen zum Einsatz kommt, geht der Sprint eine Zehntelsekunde schneller vonstatten.

Porsche Boxster Spyder

Der neue Porsche Boxster Spyder bereichert in Deutschland für mindestens 63.404 Euro das Straßenbild; die Hommage an James Dean steht ab sofort im Autohaus. Der Boxster Spyder ist mit 320 PS um zehn PS stärker als der Boxster S. Mit Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und Sport Chrono Paket zischt der neue Spyder dank Launch Control in 4,8 Sekunden auf 100 km/h und erreicht satte 267 km/h Höchstgeschwindigkeit – mit offenem Verdeck. Diese flache, weit nach hinten bauende und leichte Stoffmütze fungiert lediglich als Sonnen- und Wetterschutz. Geschlossen bewirkt es kombiniert mit den niedrigeren Seitenscheiben und den zwei charakteristischen Hutzen auf dem durchgehenden Heckdeckel dem eine dynamische und gestreckte Silhouette, die angenehm an den Carrera GT erinnert.

Für Porsche 987 und 987 Porsche Boxster Hardtop erhältlich

Für den Porsche 986 ist wie für den späteren Boxster 987 zum uneingeschränkten Winterbetrieb ein spezielles Boxster Hardtop lieferbar. Wer für einen weiteren Autokauf Geld übrig hat, wählt stattdessen gleich das direkt abgeleitete Porsche Cayman Coupe, das ebenfalls ausschließlich mit Heckantrieb zu haben ist. Einen Porsche gebraucht zu kaufen, stellt mit dem Boxster keineswegs ein Loch ohne Boden dar. Sein relativ geringer Unterhalt, das dank zwei Kofferräumen gute Platzangebot, seine gute Straßenlage und vor allem sein erheblich besseres Image machen ihn zu einem sehr beliebten Porsche Gebrauchtwagen. Zur Erinnerung: Der Porsche 924 war nicht nur wegen seiner VW-Technik schnell als „Hausfrauenporsche“ verschrien.

3 Meinungen

  1. Beim Boxster handelt es sich um eine Verbindung neuester Autotechnik mit klassischen Elementen. Ein Bekannter von mir fährt selbst einen Porsche und es ist einfach unglaublich was eine Power und gleichzeitig Eleganz dieses Auto ausstrahlt. Desweiteren kann man den Porsche Boxster mit keinem anderen Auto vergleichen, da er gleichzeitig Rennwagen und Spassfahrzeug darstellt. Ich verfolge immer die Geschichte verschiedener Automodelle und der Boxster ist gerade deshalb so interessant, weil er gleichzeitig futuristisch als auch klassisch ist!

  2. Der Porsche Boxster ist wirklich ein traumhaftes Auto, meiner Ansicht nach einer der schönsten Sportwagen, die es überhaupt gibt. Irgendwann möchte ich mir selbst einen zulegen, muss dafür aber noch eine ganze Weile sparen. Mein Lieblingsmodell ist der Spyder, zum einen, weil er richtig viel Power hat und zum anderen, weil er auch optisch für mich zur obersten Weltklasse gehört.

  3. Der Preis ist zwar stattlich, dennoch ist der Wagen super stark und agil. Wäre schon auch ein Traum von mir so ein Auto besitzen zu können. Den Spyder finde ich auch ziemlich klasse….erinnert mich immer an James Dean und „It never rains in Southern California“. Ja, so eine Spritztour wär auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.