Porsche-Ausstellung „Faszination Sportwagen“ in Berlin

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat vor zwei Wochen ihre Sonderausstellung „Faszination Sportwagen – The Future of Performance.“ in Berlin eröffnet. Wir warfen schon mal einen Blick in die heiligen Hallen.

Noch bis zum 12. Juni 2016 stehen im Berliner „DRIVE. Volkswagen Group Forum“ Unter den Linden sieben ausgewählte Porsche Modelle zur Schau. „Zum ersten Mal ermöglichen wir in der Hauptstadt Automobilenthusiasten in dieser Form Einblick in unsere Marke“, erklärte Achim Stejskal, Leiter vom Porsche-Museum. „Gleichzeitig können die Besucher auch unsere Vision „The Future of Performance“ interaktiv erleben.“ Begrüßt wird der Besucher von einer 550 Spyder Replika. Mit diesem Modell erinnern die Stuttgarter an ihre Anfänge im Rennsport und die Entwicklung der Porsche-typischen Gene. Der offene Mittelmotor-Sportwagen brillierte besonders durch seine sportlichen Erfolge in den 1950er Jahren. Ihm gegenüber steht der 918 Spyder als Sportwagen der Zukunft, der mit 6:57 Minuten als erstes Fahrzeug mit internationaler Straßenzulassung die Sieben-Minuten-Marke für eine Runde auf der Nordschleife des Nürburgring knackte. Durch die Stadt surrt der Bolide abgasfrei und fast geräuschlos.

DSC_2005 DSC_1855

Neuer 718 Boxster S debütiert in der Hauptstadt

Bodenständiger ist das zweite der Porsche Modelle mit der 18: So feiert 20 Jahre nach dem Debüt des ersten Boxster der neue Mittelmotor-Roadster seine Premiere in Berlin: Mit dem 718 Boxster führt Porsche an die Tradition der von Vierzylinder-Boxermotoren befeuerten 718 Mittelmotor-Sportwagen fort, die in den 1950ern und 1960ern etliche Rennen wie die Targa Florio und Le Mans gewannen. Highlight der neuen Modellreihe ist der turbogeladene Vierzylinder-Boxer: Der im DRIVE gezeigte 718 Boxster S schöpft aus zwei Liter Hubraum 257 kW/350 PS. Vor dem Marktstart am 30. April in Europa wird der Frischluftspaß für zwei in Berlin erstmalig in Deutschland zu begutachten sein. Auf Elfer-Fans warten in Berlin das neue 911 Carrera Coupé und das neue 911 Carrera Cabriolet, beide erstmals von effizienten wie kraftvollen Bi-Turbo-Motoren angetrieben. Nach wie vor punktet der 911 Carrera durch sein evolutionäres, stetig weiterentwickeltes Design.

DSC_1857 DSC_1861

Neben Sport- gibt’s auch Rennwagen zu bestaunen

Ein Kaliber ganz anderer Güte ist der neue Porsche 911 GT3 RS. Mit ihm verwischt Porsche die Grenze zwischen Straßensportwagen und Rennauto stärker denn je zu vor. Er birgt das Niveau an Motorsport-Technologie, das zurzeit in einem 911 mit Straßenzulassung machbar ist. Ganz ohne Straßenzulassung kommt der Porsche 919 Hybrid nach Berlin, die die FIA Langestrecken-Weltmeisterschaft WEC 2015 klar für sich entscheiden konnte. Im zwoten Jahr nach der Rückkehr in die Le-Mans-Prototypen-Klasse LMP1 fuhren die Porsche Modelle die Autos mit den Startnummern 17, 18 und 19 mit dem Marken-Titel, dem Fahrer-Titel und Le Mans Sieg die drei wichtigsten Saisontrophäen ein. In Berlin steht der Renner zur Schau, mit dem die Porsche-Werksfahrer Earl Bamber, Nico Hülkenberg und Nick Tandy im letzten die 24 Stunden von Le Mans Jahr siegreich beendeten.

DSC_1891 DSC_1948

Porsche Modelle virtuell kennenlernen

Die „Faszination Sportwagen“ vermitteln außerdem Technikmodelle und interaktive Exponate: 3D-Holografien veranschaulichen mit dem Panamera S E-Hybrid, dem 918 Spyder und der Konzeptstudie Mission E die Porsche E-Performance. Weiterhin können die Besucher in der „Connectivity Corner“ nicht nur die neue Porsche Car Connect App am 718 Boxster ausprobieren, sondern auch am „Inspiration Table“ mit Porsche auch direkt in Kontakt treten, indem sie etwa ihr Traumauto konfigurieren oder sich über Porsches zukünftige Technologien informieren. Anhand einer „Performance Card“ können die Besucher an sechs interaktiven Exponaten Energie aufladen. Wer dabei auf 100 Prozent „Performance“ kommt, erhält ein Erinnerungspräsent. Am Ende der Ausstellung können sich Porsche-Fans ins neue 911 Carrera S Cabrio setzen und hiervon ein Foto machen lassen.

DSC_1945 DSC_1928

Porsche Design-Experten in Berlin

Das DRIVE hat bei freiem Eintritt täglich zwischen 10:00 und 20:00 Uhr geöffnet. Wer mal einen Porsche fahren möchte, kann Fahrzeuge der aktuellen Modellpalette leihen. Mit dem Mobilitätskonzept „Porsche Drive“ lässt sich Berlin etwa mit einem Porsche 911, Boxster oder Cayman erkunden. Ganz nach Bedarf können die Kunden die Faszination Porsche von einer Stunde bis zu maximal einer Woche auskosten. Anmietung, Übergabe und auch die Rückgabe geschehen im „DRIVE. Volkswagen Group Forum“. Weiterhin ist die Markenausstellung Programmpunkt der am 3. Juni stattfindenden „Nachtschicht – Berlin Design Night“. Berliner Agenturen, Studios, Ateliers und Showrooms erlauben bis Mitternacht Einlicke in ihre Arbeit. Im DRIVE präsentieren an diesem Abend Porsche-Designer ihr kreatives Schaffen.

DSC_1876 DSC_2036

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.