Pille online bestellen – Im Ausland ist es günstiger

Man kann sich die Pille aber Pille online bestellen und dabei trotzdem Geld sparen. Viele Frauen beraten sich in einschlägigen Internet-Foren zu dem Thema und empfehlen immer wieder, die Antibabypille beispielsweise in Holland zu bestellen, denn da gibt es ja auch Onlineapotheken, die – im Gegensatz zu den deutschen Anbietern – nicht an die festgesetzten Preise gebunden sind.

Pille online bestellen oder im Ausland kaufen?

Da man, wie gesagt, beim Bestellen der Pille online wenigstens in Deutschland nicht sparen kann, gibt es immer noch die Möglichkeit sie im Ausland zu kaufen. In sehr vielen Ländern wie Thailand, der Türkei oder auch Indien kann man die Pille nämlich in normalen Supermärkten kaufen und das ohne Rezept und billiger, als hier in Deutschland oder im Internet. Wer sich jedoch im Urlaub, vor allem außerhalb der EU eindecken möchte, hat sich zu früh gefreut, denn ganz legal ist das laut Zoll nicht. Denn Arzneimittel dürfen laut Arzneimittelgesetz nur in einer verbrauchsüblichen Menge eingeführt werden. Will frau sich nun für ein Jahr mit der Pille eindecken, ist das wohl nicht mehr innerhalb des erlaubten Rahmens.

Risiko bei Pille aus dem Ausland?

Gefahren lauern aber noch an anderer Stelle. Gegen das Kaufen der Pille online spricht an sich nichts, wenn es sich um ein EU-Land handelt erst Recht nicht. Wer also die Pille in den Niederlanden bestellt, muss in der Regel keine Sorge haben, dass es sich dabei um billige Plagiate handelt. Wer jedoch südlichen Ländern oder beispielsweise Thailand oder Indien einkauft, sollte vorsichtig laut Pille Ratgeber sein. Viel zu oft mischen sich Pillen Fälschungen in das Angebot und manchmal kann es auch sein, dass die Zusammensetzung leicht verändert ist. Eine weitere Gefahr lauert ob der Temperaturen in so manchem Land: Hier in Deutschland wird die Pille in der Apotheke optimal gelagert, hat sie jedoch in einem heißen Land schon mehrere Monate in der Auslage eines kleinen Geschäftes gelegen ist es natürlich nicht ausgeschlossen, dass sich das Mindesthaltbarkeitsdatum verschiebt und somit auch der Schutz nicht mehr 100 Prozent gesichert ist. Als Frau sollte man also abwiegen, ob man nicht zugunsten der Sicherheit lieber etwas mehr bezahlt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.