Perfekt geschützt in die Sonne und trotzdem einen Sommerteint bekommen – so geht’s

Braun werden möchten wir vermutlich alle im Sommer. Aber das soll möglichst gesund geschehen. Wir verraten, wie das geht und was Sie beachten sollten.

Ist UV-Schutz auch im Schatten notwendig?

Auf jeden Fall! Denn bis zu 85 Prozent der UV-Strahlung werden vom Sand, Wasser oder von Gebäuden reflektiert. Außerdem halten weder Sonnenschirme, Bäume noch Wolken die Sonne vollständig ab. Darum werden wir vor allem im Schatten braun – zwar langsamer aber schonender und dauerhaft. Der Nachteil: Wir können auch im Schatten einen Sonnenbrand bekommen. Je nach Bräunungsgrad sollte deshalb auch hier mindestens LSF 20 bis 30 aufgetragen werden.

Wie häufig ist das Eincremen zu empfehlen?

Durch das Schwitzen, Schwimmen oder das Abtrocknen mit dem Handtuch verschwindet der Sonnenschutz leider schnell und sollte dann erneut aufgetragen werden. Das gilt übrigens auch für wasserfeste Produkte. Cremen Sie Ihre Haut deshalb grundsätzlich dick ein und erneuern Sie diese Schutzschicht etwa alle zwei bis drei Stunden. Wenn Sie viel im Wasser sind, kann das gerne auch häufiger geschehen!

Wie kann ich mein Gesicht schützen?

Besonders unser Gesicht ist für Falten anfällig und tatsächlich ist die Sonne für 80 Prozent alle umweltbedingten Falten verantwortlich. Mit Anti-Aging-Sonnencreme, die speziell für das Gesicht gedacht ist, lässt sich die Gefahr ein wenig bannen. Neben dem UV-Schutz enthalten solche Produkte auch Hautglätter wie Hyaluronsäure. Ebenfalls zu empfehlen sind getönte Sonnenfluids oder BB-Sonnencremes, die zusätzlich Pigmentflecken und Unreinheiten abdecken. Alle eignen sich übrigens auch für die sogenannten Sonnenterrassen wie Hals, Schultern und Dekolleté, die ebenfalls faltenanfällig sind.

Benötigen die Haare eine besondere UV-Pflege?

Auch Haare benötigen eine extra Sonnenpflege! Während unsere Haut durch das UV-Licht Pigmente aufbaut, werden diese den Haaren beim Sonnenbaden entzogen. Dadurch trocknen sie schneller aus und können spröde und brüchig werden. Spezielle Pflegesprays mit einem Lichtschutzfaktor bewahren Ihre Haare vor schädlichen UV-Strahlen und schenken ihnen neue Feuchtigkeit.

Foto: Thinkstockphotos, 163159679, iStock, Jacob-Wackerhausen

2 Meinungen

  1. Vielen Dank für die ganzen tollen Tipps.
    Besonders die Sache mit der UV-Strahlung und den Haaren war mir bisher gar nicht so bewusst. Sonnenschutz wird eben doch recht gerne unterschätzt.

  2. Ich denke Sonnenschutz kann gar nicht unterschätzt werden – die UV-Strahlung hat ja zerstörerische Kraft, das sieht man ja, wenn man mal Bücher anschaut, die in der Sonne lagen oder eben Haut und Haare.
    Ich möchte jetzt meine Wohnung nach Süden hin mit Markisen abdecken, damit ich der UV-Strahlung nicht mehr so stark ausgesetzt bin.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.