Partnerlook: Ist das cool oder ein absolutes No-Go?

Wenn bei einem Pärchen nicht nur die Herzen im Einklang sind, sondern die Liebenden sich auch beim Outfit als verschworene Einheit präsentieren – was soll man davon halten? Ist das ein starkes Statement der Zusammengehörigkeit oder einfach nur peinlich?



Kim Kardashian und Kanye West tun es, Justin Timberlake und Jessica Biel ebenfalls, und auch Jennifer Aniston und Justin Theroux, Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick und zig andere Stars und Sternchen zeigen sich oft und gern bei öffentlichen Auftritten im Partnerlook. Das Ergebnis ist dann mal mehr oder weniger gelungen, aber für Celebrities gilt ja auch der Maßstab: Hauptsache, im Gespräch bleiben. Ob Modesünde oder nicht, das ist nicht so wichtig. Schlimm wäre es, würde keiner darüber berichten.



Konzentrieren wir uns bei unserer Partnerlook-Analyse also auf Erika Mustermann und Otto Normalverbraucher, auf Menschen in unserem Umfeld. Wie finden wir es da, wenn sich ein befreundetes Pärchen im Partnerlook zeigt? Ist das cool oder albern? In erster Linie ist das wohl eine Frage der Häufigkeit und der Intensität des Partner-Outfits.

Geschmackvoll aufeinander abgestimmt – Daumen hoch!

Wenn ein Pärchen geschmackvoll aufeinander abgestimmt zur Party erscheint – dann passt das modisch und menschlich. Demonstriert, dass sich hier zwei Gedanken machen, wie sie als Paar auftreten und wirken. Das ist sympathisch und cool. Wenn dasselbe Pärchen aber praktisch zu jeder Gelegenheit, und sei es nur zum Einkaufen im Supermarkt, im klamottentechnischen Gleichklang daher wandelt, dann ist das überkandidelt und too much des Guten. Auf die Dosierung kommt es an – das gilt auch und vor allem für den Partnerlook.

Multifunktionelle Partneridentität – Mindestens zwei Daumen runter!

Gang klar im Reich der Abgründe bewegt es sich, wenn die Partner der Passion des identischen Outfits frönen. Ganz besonders schlimm: er und sie in Multifunktionsklamotten derselben Farbe und Marke, auf Touring-Fahrrädern derselben Farbe und Marke – bloß er auf dem Herren- und sie auf dem Damenmodell – und mit Fahrradhelmen derselben Farbe und Marke. Das ist dann schon nicht mehr nur peinlich, sondern viel schlimmer. Und wenn’s die eigenen Freunde sind, ein Grund, die Freundschaft zu beenden.



Fotonachweis: Thinkstock, 500869303, iStock, Remains

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.