Hamburg: Das „Tor zur Welt“ mit dem Bus erkunden

Hamburg: Das „Tor zur Welt“ mit dem Bus erkunden

Hamburg ist mit rund 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Nicht nur ihre Größe, auch die vielen Sehenswürdigkeiten sind ein mehr als guter Grund, die Metropole an der Elbe zu besuchen. In Hamburg treffen Moderne und Tradition sowie Natur und Urbanität unmittelbar aufeinander. Grünanlagen befinden sich inmitten quirliger Stadtteile und gegenwärtige Architektur zieht ebenso staunende Blicke auf sich wie alte Bauwerke. Mit einem Bus kann man die Hansestadt besonders gut besichtigen und sich damit abseits der Touristenrouten auf Entdeckungstour begeben.

Eine Bustour durch Hamburg hat viele Vorteile

Wer in einer Gruppe unterwegs ist, um die Hansestadt zu erkunden, kann einen eigenen Bus mieten. Hamburg lässt sich zu großen Teilen auch gut zu Fuß erkunden. Wer jedoch mit dem Auto unterwegs ist, kann die Entdeckungstour noch flexibler gestalten und weiter ausdehnen. Neben den üblichen Anbietern gibt es das Unternehmen hh-busvermietung.de, das sich auf individuelle Touren für Reisegruppen spezialisiert hat.

Die Preise für das Bus-Mieten in Hamburg hängen von der Dauer der Nutzung und der Personenzahl ab. Doch egal, mit vielen Leuten man den Ausflug nach Hamburg plant, ob es sich um Familie, Freunde oder Bekannte handelt, und wohin man sich fahren lässt – eine Sightseeing-Tour mit dem Bus ist immer eine tolle Möglichkeit, die Großstadt und ihre vielen Facetten zu entdecken.

Hamburgs Sehenswürdigkeiten

Die klassischen Sightseeing-Touren von Busunternehmen in Hamburg führen entlang der beliebten Shoppingmeile Mönckebergstraße, durch die Hafencity, an den Landungsbrücken vorbei durch St. Pauli, zurück durch die Neustadt und einmal um die Außenalster herum. Dabei sieht man bekannte Wahrzeichen wie die beeindruckende Elbphilharmonie, die vielen Schiffe im Hamburger Hafen, die beliebten Musicalstätten, die als Hamburger Michel bekannte Kirche Sankt Michaelis und die sündige Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli. Auch am prachtvollen Rathaus, dem belebten Jungfernstieg und den vielen millionenschweren Villen mit Alsterblick kommt man auf einer Bustour vorbei.

Möchte man darüber hinaus noch einen der nicht unmittelbar im Stadtzentrum liegenden Parks von Hamburg wie den Stadtpark, den Jenischpark oder den Altonaer Volkspark erkunden, bietet es sich an, eine ganz eigene Bustour zu planen. Unternehmungslustige Senioren können davon ebenso profitieren wie Firmen auf Betriebsausflug oder Familien mit kleinen Kindern. Einzelne Stopps können dann auch auf der südlichen Elbseite oder weiter außerhalb der City, etwa im mondänen Treppenviertel in Blankenese oder bei den Boberger Dünen in Lohbrügge, eingelegt werden.

Bildherkunft: Thinkstock, 101166011, Hemera, Christopher Rynio

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.