Parodontose – Parodontose Behandlungen und Parodontose Prophylaxe

Parodontose ist eine der häufigsten Volkskrankheiten und öfter der Grund für Zahnausfall als Karies.

Ursachen für Parodontose

Zunächst setzen sich Bakterien an die Zahnoberfläche und werden sie dort nicht vom eigenen Immunsystem abgewehrt, kommt es zur Entzündung des Zahnfleisches. Es schwillt an und beginnt nach gewisser Zeit bei Berührungen zu bluten, zum Beispiel von Zahnbürsten. Nachdem das Parodontose- Bakterium auch das Zahnbett befällt, weicht das Zahnfleisch zurück. Es kommt zur Ausbildung von Parodontose- typischen Zahnfleischlappen, welche den Erregern noch besseren Schutz vor der Reinigung durch die Zahnbürste bietet. Nach und nach werden die Zahnwurzel, das Zahnhaltegewebe und sogar der Kieferknochen befallen. Wird die Parodontose– Entzündung nicht behandelt, kommt es letztlich zum Zahnverlust.

Ursachen für Parodontose sind zum Beispiel Rauchen, Stress, schlechte Mundhygiene, Übergewicht und Allgemeinerkankungen, da das Immunsystem geschwächt ist und somit die Parodontose- Erreger leichter den Körper befallen können.

Parodontose Behandlung

Behandelt wird die Entzündung, indem die Zahnfleischlappen gereinigt werden und der Biofilm, welcher die Parodontose-Bakterien beinhaltet, entfernt wird. Die beste Parodontose Prophylaxe ist selbstzerständliche die stetige Zahnreinigung. Im Idealfall sollte man 2x täglich, besser noch nach jedem Essen, seine Zähne mit der Zahnbürste gründlich putzten. Dann braucht man auch keine Bedenken wegen möglicher Parodontose haben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.