Paradiesisches Urlaubsarrangement: Karibik und ihre Inselwelten

Mambo Beach auf Curacao

Weiße Sandstrände, türkisblaues Wasser und ein Klima, von dem man in unseren Breiten nur träumen kann: Die Karibik ist die Urlaubsidylle schlechthin. Tatsächlich hat die Region aber noch viel mehr zu bieten – atemberaubend schöne Unterwasserparadiese, dschungelartige Regenwälder und Menschen, die für ihre Fröhlichkeit bekannt sind. Eine Vielzahl von Reisezielen lockt in der Karibik rund ums Jahr Touristen aus aller Welt an.

Malerische Insel: Anguilla

Wer ein paradiesisches Urlaubsarrangement buchen möchte, sollte auf keinen Fall versäumen, die kleine Insel  Anguilla mit einzuplanen. Hier verzaubern 33 feinsandige, weiße Strände mit einsamen Buchten, die in eine postkartengleiche Palmenkulisse eingebettet sind. Tatsächlich wurden diese mehrfach von internationalen Gremien zu den schönsten der Welt gekürt! Tauchern stehen zwei Tauchbasen zur Verfügung: Hier kann man sogar nach Wracks tauchen. Außer der spanischen Galeone „El Buen Consejo“ ruhen noch neun weitere legendenumwobene Schiffswracks auf dem Meeresboden.

Fünf Inseln, fünf Träume: Gouadeloupe

Gouadeloupe ist so etwas wie das Karibik-Paradies schlechthin – hier findet man Vulkane, den größten Nationalpark der gesamten Region, exotische Pflanzenarten, Wasserfälle und das Naturreservat „Jaques Cousteau“, eine märchenhafte Unterwasserwelt. Die fünf Inseln von Gouadeloupe haben Strände, die die ganze Vielfalt der Natur zeigen. Für Wassersportler bietet Gouadeloupe ein riesiges Angebot: Windsurfen, Surfen, Wasserski, Kanufahrten, Hochseefischen oder Schnorcheln, das Einblick in eine unvergleichliche Meeresflora gewährt.

Der Karibik-Klassiker: Jamaica

Schon Christoph Kolumbus schrieb 1494 in sein Logbuch, Jamaica sei die schönste Insel, die sein Auge je sah. Und tatsächlich: Das Eiland hat neben traumhaft anmutenden Sandstränden noch jede Menge andere Sensationen zu bieten. Alte Herrenhäuser, hohe Berge mit Kaffeeplantagen, Wasserfälle, Lagunen, die nachts leuchten und in denen Delphine spielen, Mangrovengebiete mit Krokodilen, Bars, die auf Stelzen im Meer stehen – man möchte niemals wieder weg. Jamaica ist nicht wirklich groß: Man kann die Insel und ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten ohne lange Fahrten entdecken. Auch bei den Unterkünften ist für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Einmalig lebensfroh: Schon die Menschen von Jamaica sind eine Reise wert. Toleranz und Freundlichkeit steht über allem und Stress ist hier ein absolutes Fremdwort.

Foto: Fotolia, 11925235, Tilo Grellmann

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.