Papiertaschen falten – so gelingt es in 3 Minuten

Wer diese Papiertaschen falten möchte, kann jegliche Art von Papier verwenden. Man kann Zeitungspapier nehmen. Hübsch schaut eine Tüte beispielsweise aus, wenn sie aus einer japanischen Zeitung gefaltet wurde. Hochglanzseiten aus Zeitschriften und Katalogen machen sich ebenso gut, wie Werbeplakate oder Poster.

Auch aus Geschenkpapier oder Tapetenresten kann man hübsche Papiertaschen falten. Möglich sind auch Schreibmaschinenpapier, Packpapier oder Backpapier, Notenblätter, Schnittmusterbogen sogar Schmirgelpapier kann man verwenden. Es gibt fast kein Papier, eine gewisse Festigkeit vorausgesetzt, aus dem man keine Tüten basteln kann.

Papiertaschen falten: Was wird benötigt?

  • Papier
  • Tesafilm oder Klebstoff
  • Band oder Kordel nach Wunsch

 

Papiertaschen falten: So wirds gemacht!

1

Grundanleitung

  • Um Papiertaschen falten zu können sucht man sich zunächst ein Buch, das der Größe der Tasche, die man basteln möchte, entspricht.
  • Gewünschtes Papier in die passende Größe schneiden.
  • Die Oberkante ein paar Zentimeter nach hinten umschlagen und noch mal umschlagen, so dass das Papier am Rand dreifach liegt.
  • Papier um das Buch legen und mit Tesafilm oder Klebstoff zukleben.
  • Papier so weit nach unten ziehen, dass man unten das Papier so falten kann, wie man ein Geschenk verpackt.
  • Also erst die beiden Schmalseiten nach innen falten und dann die Längsseiten nacheinander.
  • Mit Tesafilm oder Klebstoff festkleben.
  • Buch herausziehen.
  • Nun faltet man noch die Seiten mittig, weil es besser aussieht.
  • Mit einem Locher kann man oben Löcher anbringen, durch die man ein Band oder eine Kordel als Träger ziehen kann. Alternativ kann man auch aus einem mehrfach gefalteten Papierstreifen einen Henkel falten und aufkleben.
[youtube 3SfnZZP67v0]

2

Variationsideen

  • Tragegriffe weglassen und stattdessen durch die Löcher das Band durch Vorder- und Rückseite ziehen und eine Schleife binden.
  • Zum Verschließen ein Holzstäbchen durch die Löcher stecken.
  • Tüten bemalen oder mit Papier oder Filz bekleben. Das macht sich besonders gut bei einfarbigen Tüten.
  • Papier am Rechner entwerfen, z.B. mit Namen, sich wiederholenden Glückwünschen, Gedichten oder Liedern etc.

  Zeitaufwand: 3 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Screenshot stammt aus dem verlinkten Youtube-Video

Eine Meinung

  1. Eine tolle Anleitung und wirklich einfach umzusetzen.
    So kann man schöne Papiertüten machen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.