Øya Festival in Oslo: Termine und Tickets für das norwegische Musikspektakel

Øya Festival – Bands und Infos

Mittlerweile besuchen ca. 60000 Menschen das Festival, auf dem bereits Bands wie Dinosaur Jr., Yeah Yeah Yeahs oder Sonic Youth aufspielten.

Auch dieses Jahr sieht es wieder einmal gut aus, bereits bestätigt wurden die Könige der barocken Harmonien, die Fleet Foxes, die 90er Britpop Helden Pulp, das Stoner Urgestein Kyuss und andere Bands, die jedem Musikfan die Tränen in die Augen treiben:

Edward Sharpe and the Magnetic Zeros, The Avett Brothers, Crystal Fighters, Explosions in the Sky, Ghost, Kaizers Orchestra, The Jayhawks, Lykke Li, Matthew Dear, The Pains of Being Pure at Heart, Sharon Jones & The Dap Kings, Warpaint u.v.m.

Wie beim ähnlich gigantischen Roskilde Festival in Dänemark, geht das Programm bereits früh in der Woche los, um 12Uhr am Mittwoch dem 9.8.2011 wird das Festivalgelände geöffnet, dafür endet es bereits am Samstag dem 13.8.2011 um 23Uhr, so dass man Sonntags genügend Zeit hat, gemütlich nach Hause zu fahren.

Neben vier Bühnen gibt es auch 30 Clubs, insgesamt 200 Bands (ein organisatorischer Albtraum für jeden Musikgeek, der möglichst viele Musiker sehen will) und natürlich ein großes (und mit Sicherheit teures) Angebot an Trank und Speis. Außerdem rühmt sich das Øya Festival mit Naturfreundlichkeit durch erneuerbare Energien und 100% Bio. Die Kulisse des Parks, sowie die Club-Touren durch Oslo sind natürlich auch ein großartiges Schmankerl.

And you will know us by the trail of dead auf dem Festival 2007:

[youtube lyW8j_ZEleM]

Ticketpreise

Das lässt sich allerdings auch einiges kosten, wer zu keinem anderen Festival dieses Jahr geht, kann sich die umgerechnet ca. 250€ für 5 Tage vielleicht noch leisten, alle anderen sollten schon mal Flyer verteilen und Eis verkaufen, um sich das Ticket zu erarbeiten, das man übrigens über billettservice.no bestellen kann.

Party in Berlin zur Einstimmung

Wer sich noch nicht sicher ist, ob er sich auf die Abenteuerreise nach Norwegen machen möchte, der kann am 15.4.2011 in Berlin in den Magnet Club kommen und sich bereits ein paar norwegische Bands ansehen: Pow Pow mit Electro für alle, im schicken 80er Space Outfit, eklektischer Skapunk mit Razika und schnittiger Brit-, äh, Norwegerpop von Kakkmaddafakka. Dazu legt der Karrera Klub und Trashpop auf, um einem unterbewusst das Bedürfnis ein zu spielen, sich Øya Festival Tickets zu kaufen.

[youtube mMNJWKg-zXo]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.